Mit Stephan Weil auf dem Rad

Ministerpräsident Stephan Weil war zu Gast beim WOCHENBLATT. Im Anschluss nahm er sich Zeit, die Fragen der Leser zu beantworten
  • Ministerpräsident Stephan Weil war zu Gast beim WOCHENBLATT. Im Anschluss nahm er sich Zeit, die Fragen der Leser zu beantworten
  • Foto: Meitsch
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Ministerpräsident nimmt an ADFC-Tour teil. 

mum. Hanstedt.
Via WOCHENBLATT hatte Karin Sager, Vorsitzende des Allgemeinen Deutschem Fahrrad-Clubs (ADFC) im Landkreis Harburg, Ministerpräsident Stephan Weil zu einer Radtour eingeladen, um ihn auf die schlechte Qualität der Radwege in der Region hinzuweisen (das WOCHENBLATT berichtete). Am heutigen Mittwoch, 24. Juli, steigt Weil tatsächlich auf den Drahtesel. Start ist um 14.15 Uhr am Ringhotel Sellhorn in Hanstedt. Die Fahrt führt in Richtung Asendorf. "Der Fahrradweg an der Landesstraße wurde erst vor ein paar Jahren saniert. Trotzdem mussten wegen der wiederkehrenden Schäden bereits Schilder aufgestellt werden", so Sager. Über Schmalenfelde geht es nach Marxen, um dort einen Blick auf die Trasse der stillgelegten Buchholzer Bahn zu werfen. Nach wie vor fordert der ADFC eine Veloroute bis nach Lüneburg. "Die Verkehrswende braucht dringend direkte und komfortable Verbindungen für den Radverkehr", macht Sager deutlich. Gerade für die in Planung befindlichen Radschnellwege sei dies eine ideale Querverbindung. Wichtig für die Realisierung kreisübergreifender Wege sei die grundsätzliche Übernahme der Baulast durch das Land. Durch die Feldmark geht es nach Brackel. "Der neue Radweg nach Quarrendorf zeigt uns, wie schön Radfahren an Landesstraßen sein kann." Von Quarrendorf fährt die Gruppe zurück nach Hanstedt. "Die L215 wurde zwar grundsaniert, doch der total marode Radweg wurde einfach vergessen", kritisiert Sager.
Mit diesen Eindrücken findet die Abschluss-Fragerunde für interessierte Teilnehmer im Sellhorn statt. Weil steht den Bürgern etwa eine Stunde zur Verfügung. "Wir freuen uns sehr auf diese Aktion und hoffen auf rege Beteiligung", so Sager.

Lesen Sie auch:
"Radverkehr ist ein wichtiger Baustein"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.