„Rote Karte für die STRABS“ - Bürgerplattform stellt Kampagne vor

Bürgerplattform stellt Informationskampagne vor.

mum. Hanstedt. Das Sprechergremium der „Bürgerplattform gegen Straßenausbau in Hanstedt“ hat eine Kampagne vorgestellt, mit der in den nächsten Wochen unter dem Schlagwort „Rote Karte für die STRABS“ viele Haushalte in Hanstedt über das Thema Straßenausbaubeiträge informiert werden sollen. Bestandteil ist auch eine vorgefertigte Karte, mit der sich Betroffene direkt an Ratsmitglieder und das Rathaus wenden können.
Zu den Beschlüssen im Verwaltungsrat sagt Niels Finn: „Die Diskussion ist ja endlich im Gemeinderat angekommen. Die Gemeinde steht im Wort, in der Bauausschusssitzung am 10. April öffentlich Ergebnisse zum Straßenzustand und Maßnahmen auf den Tisch zu legen. Neun Monate sollten dazu auch ausreichen. Und wo bleibt eine Antwort auf unser Angebot, in einer Arbeitsgruppe mitzuarbeiten?“
Inzwischen bekomme die Plattform weiter Zulauf aus verschiedenen Gemeindestraßen der Gemeinde Hanstedt. Verfügbar sei jetzt auch eine Mustersatzung für schnelle Vereinsgründungen in den einzelnen Straßen. Zudem werde das nächste Treffen aller Mitglieder der „Bürgerplattform“ vorbereitet. Ort und Termin werden noch bekanntgegeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.