„70 Jahre seit Kriegsende“ - Zeitzeugen berichten: Heimatverein startet „Plattdeutschen Runden“

mum. Egestorf. „Nu geiht dat wedder los“ lautet das Motto in Egestorf. Die Mitglieder des Heimatvereins beginnen mit ihren beliebten „Plattdeutschen Runden“. Los geht es bereits am Donnerstag, 12. November, um 19.30 Uhr im „Dresslers Hus“ (Im Sande 1). Das Thema lautet „1945-2015, 70 Jahre seit Kriegsende“: Zeitzeugen berichten in einem Rückblick über die damalige Lage in der Gemeinde Egestorf und über die Flucht aus den Ostgebieten. Gezeigt werden Lichtbilder von den Bombenschäden in Egestorf sowie von Ereignissen und Festen in der Zeit von 1946 bis in die 1950er Jahre.
• Die nächsten Termine stehen bereits fest: Am Donnerstag, 3. Dezember, findet eine Adventsfeier mit Lesung statt. Gast ist Dr. Otto Cordes. Am 14. Januar steht ein Vortrag des Heimatforscher Dr. Reineke auf der Agenda. Am 4. Februar wird der Plattdeutsch-Autor Hartmut Großmann zu Gast in Egestorf sein. Für den 25. Februar ist der Lichtbildervortrag „Reise auf der Krim“ mit Ernst Schlumbohm vorgesehen. Am 17. März findet die Mitgliederversammlung statt. Zudem schaut Gerhard Peper aus das Jahr 2015 zurück. Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr im „Dresslers Hus“.
• Der Heimatverein Egestorf freut sich über zahlreiche Gäste; eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist zudem frei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.