Wir wollen Ihre Termine!

Hanstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus 
freut sich, dass das WOCHENBLATT auch im Jahr 2017 
wieder den beliebten Kalender auflegt
  • Hanstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus
    freut sich, dass das WOCHENBLATT auch im Jahr 2017
    wieder den beliebten Kalender auflegt
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Samtgemeinde und WOCHENBLATT bereiten neuen Hanstedt-Kalender vor / Fotos bitte der Redaktion schicken.

mum. Hanstedt. Eine Erfolgsgeschichte wird im kommenden Jahr fortgesetzt: Derzeit bereitet das WOCHENBLATT gemeinsam mit Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus den Hanstedt-Kalender 2017 vor. Und auch diesmal kommt es auf die WOCHENBLATT-Leser an. Denn wir möchten Ihre Fotos veröffentlichen. Gesucht werden Landschaftsmotive, typische Gebäude, Szenen aus der Samtgemeinde und Impressionen von Veranstaltungen. Die Bilder bitte in Original-Größe an tw@kreiszeitung.net schicken. Der Betreff lautet „Hanstedt-Kalender“. Allerdings: Ein Honorar wird nicht gezahlt. Selbstverständlich werden aber die Namen der Fotografen genannt.
„Mit dem Hanstedt-Kalender zeigen wir, wie lebendig und vielfältig unser Vereinsleben ist“, sagt Muus. „Dabei entsteht ein ganz neues Wir-Gefühl.“ Denn die Samtgemeinde Hanstedt habe nicht nur den Urlaubsgästen, sondern auch den Einheimischen eine Menge zu bieten. „Ich bin sicher, dass der Kalender auch für Neubürger ein Muss ist“, sagt der Samtgemeinde-Bürgermeister. Seit drei Jahren erhält sogar jeder, der sich in der Samtgemeinde anmeldet, das Werk als „Willkommensgeschenk“ überreicht.
Anzeigen der heimischen Geschäftsleute dokumentieren Angebot und Dienstleistung. Das Schöne: In dem Kalender bringen sich die Vereine und Inserenten zwölf Monate lang immer wieder in Erinnerung.
Das Besondere: Alle Vereine und Institutionen aus der Samtgemeinde können in dem Kalender ihre Veranstaltungen veröffentlichen. So ist garantiert,
dass kein wichtiges Event vergessen wird.
Außer Tagesfeldern für persönliche Notizen vervollständigen ansprechende Fotos aus den Dörfern und von den dort lebenden Menschen das Werk. Auch die Adressen und Telefonnummern der Gemeindebüros, Schulen, Kindergärten und Schwimmbäder sind aufgeführt. Die Ferientermine in Niedersachsen und Hamburg, Notfallrufnummern und Hinweise auf Apothekennotdienste und Müllabfuhr vervollständigen den Jahresbegleiter.
Der Kalender wird Ende des Jahres zusammen mit dem WOCHENBLATT an 6.200 Haushalte in der Samtgemeinde Hanstedt verteilt. Zudem liegen Exemplare im Rathaus Hanstedt sowie in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen aus.
Für einen attraktiven Kalender benötigen wir Ihre Termine:
Ob Dorf- oder Schützenfest, Vortrag, Wanderung, Ausfahrt, Ferienspaß, Modenschau oder Konzert - bitte teilen Sie uns Ihre Veranstaltungen für das Jahr 2017 ab sofort mit. Nur mit Ihrer Hilfe kann der neue Hanstedt-Kalender wieder ein Volltreffer werden.
• Achtung: Einsendeschluss für Bilder ist am Freitag, 30. September. Termine können bis zum 10. November eingereicht werden. Herzliche Dank!
Für die Kontaktaufnahme gibt es mehrere Möglichkeiten:
• E-Mail: Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Hanstedt-Kalender“ an tw@kreiszeitung.net
• Postadresse: WOCHENBLATT-Verlag, 21244 Buchholz, Bendestorfer Straße 3-5 oder Postfach 1554.
• Fax: 04181 - 200355
• Den WOCHENBLATT-Mediaberater Rainer Dodenhoff erreichen Sie unter der Telefonnummer 04181 - 200329.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Panorama

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Inzidenzwert steigt auf 64,8

os. Winsen. Am Donnerstag, 29. Oktober, meldete der Landkreis Harburg 1.221 bestätigte Corona-Fälle - ein Plus von 41 zum Vortag. Die Zahl der Genesenen stieg um 31 auf 979, die Zahl der Verstorbenen blieb bei 24. Die akuten Corona-Fälle summierten sich damit auf 218. 488 Personen befanden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert kletterte auf 64,8. Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 28. Oktober 2020: 1.180 bestätigte Fälle / 948 Genesene / 24 Tote 27....

Panorama
Im ehemaligen Kreiswehrersatzamt gibt es einen Corona-Fall

Gibt es womöglich einen Corona-Hotspot in Stade?
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft / Polizei wurde gerufen

jd. Stade. Als besonders heikel gelten Infektionsausbrüche in Gruppenquartieren, Seniorenwohnanlagen oder Flüchtlingsunterkünften. Letzteres ist jetzt in Stade der Fall: Am Montag wurde ein Flüchtling aus der Unterkunft im ehemaligen Stader Kreiswehrersatzamt positiv auf Corona getestet. Nach Angaben der Stadt, die Eigentümerin des Gebäudes ist, sind dort 65 Personen gemeldet. Der Landkreis veranlasste eine Testung aller Bewohner.  Doch so einfach konnte die Testung wohl nicht durchgeführt...

Panorama
2 Bilder

Landrat Rainer Rempe rät, in diesem Jahr zuhause zu gruseln
Halloween - was ist erlaubt?

as. Landkreis Harburg. Geschnitzte Kürbisköpfe, gruselige Kostüme und haufenweise Süßigkeiten: Kein Wunder, dass das Halloweenfest am 31. Oktober bei Kindern und Familien beliebt ist. Üblicherweise ziehen die Kinder in kleinen Gruppen durch die Nachbarschaft, klingeln bei den Nachbarn, rufen "Süßes, sonst gibt's Saures" und erbeuten Gummibärchen, Schokoriegel etc. Angesichts der Corona-Pandemie und steigender Infektionszahlen fragen sich viele Eltern, ob der Gruselspaß auch in diesem Jahr...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Sport
Sport für Amateure ist im November durch den Lockdown leider nicht mehr möglich. Die Plätze und Hallen müssen leer bleiben

"Wir tragen das verantwortungsbewusst mit"
Der Buxtehuder SV stellt Sport ein

nw/tk. Buxtehude. Das beschlossene Maßnahmenpaket von Bund und Länder erfordert einen erneuten Shutdown des BSV-Sportbetriebes ab dem 2. November.  „Die Nachricht hat uns und unsere Mitglieder* innen schwer getroffen, dennoch tragen wir  diese Maßnahme verantwortungsbewusst mit. Es wird immer schwieriger, den Kindern und  Jugendlichen zu erklären, warum sie erneut keinen Sport treiben dürfen, obwohl ihre Vorbilder  (Profisportler*innen) es tun dürfen“, äußerte sich Vorstandsmitglied Friederike...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen