Keyless-Protector
Sicherheit für das Auto gibt es schon für 148,75 Euro

"Keyless-Protector" wird einfach an der Batterie des Schlüssels angebracht
3Bilder
  • "Keyless-Protector" wird einfach an der Batterie des Schlüssels angebracht
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Swen Mecklenburg empfiehlt Eigentümern hochwertiger Autos "Keyless-Protector". 

mum. Brackel.
Autos und Motorräder mit dem Komfort-Schließsystem "Keyless" sind meist deutlich leichter zu stehlen als Fahrzeuge mit normalem Funkschlüssel. Das zeigt eine Untersuchung des ADAC an etwa 250 Modellen. Mit einer Funk-Verlängerung konnten fast alle untersuchten Fahrzeuge entsperrt und weggefahren werden. Laut einer Polizeistatistik lässt sich sogar der Diebstahl von mehr als 50 Prozent aller hochwertigen Fahrzeug, die gestohlen wurden, auf das "Keyless"-System zurückführen. "Mich ärgern solche Statistiken", sagt Swen Mecklenburg. Seit 2009 gehört ihm das Fachgeschäft HPM HandelsPartner Mecklenburg GmbH in Brackel. Ursprünglich auf Sicherheitssysteme für alle Arten von Fahrzeugen spezialisiert, ist Mecklenburg längst auch ein gefragter Ansprechpartner im Bereich von Alarmanlagen im Immobilienbereich. Aktuell beschäftigt sich Mecklenburg mit dem Thema "Keyless-Protector".
Und darum geht es: Die Sicherheitslücke bei den Komfort-Schlüsseln erleichtert Dieben das Handwerk ungemein. Sie müssen sich nur mit einem kleinen Gerät in die Nähe des Autoschlüssels begeben - und mit einem zweiten Gerät in die Nähe der Autotür. Schon werden die Reichweiten der Signale hunderte von Metern "verlängert" und das Auto lässt sich öffnen. Mit allen Fahrzeugen kann weggefahren werden. Das geht auch dann, wenn der Schlüssel im Haus liegt oder der Besitzer mit Schlüssel in der Hosen- oder Jackentasche einen Weihnachtsmarkt besucht.
Um genau das zu verhindern, setzt Mecklenburg auf "Keyless-Protector". Die elektronische Vorrichtung hat die Form eines Chips, der auf der Batterie im Inneren des Schlüssels (Fernbedienung) angebracht ist. Eine Änderung oder ein Eingriff in die Elektronik des Autos ist nicht erforderlich. Die Installation ist denkbar einfach und dauert nicht länger als zehn Minuten. "Keyless-Protector" deaktiviert und aktiviert den Schlüssel mit Hilfe eines Bewegungssensors. Eine intelligente Programmierung steuert die Stromversorgung des Schlüssels. Ein Dieb kann den Schlüssel nicht ohne Strom auslesen. "Keyless-Protector" erkennt, wenn der Fahrer das Auto verlässt. Nach etwa 25 Schritten oder 180 Sekunden ohne Bewegung schaltet er die Stromversorgung ab. Der geschützte Schlüssel empfängt und sendet keine Signale, mit denen sich das Auto öffnen und der Motor starten lässt. Die Aktivierung des Schlüssels ist leicht: Einfach an das Auto herantreten, einen Moment abwarten und zweimal auf die Tasche klopfen. Der Schlüssel muss nicht direkt berührt werden.
"Ich bin von 'Keyless-Protector' überzeugt", sagt Swen Mecklenburg. Das System kostet lediglich 148,75 Euro. "Ich berate Interessenten sehr gern." Vielleicht liegt "Keyless-Protector" ja bei dem einen oder anderen unter dem Weihnachtsbaum.

Alles auf
einen Blick
HPM HandelsPartner
Mecklenburg GmbH
Thieshoper Straße 17
21438 Brackel
Telefon:
04185-58580
E-Mail:
mail@gemini-alarm.de
Internet:
www.gemini-alarm.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
von 8.30 bis 18 Uhr

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen