Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Behringer regiert in Evendorf

Freuen sich auf ein erlebnisreiches Schützenjahr in Evendorf (v. li.): Thomas Meyer (Adjutant), Heiner Schröder (König), Thorben Block (Jungschützenkönig), Adrian Cohrs (Adjutant des Jungschützenkönigs), Susanne Block (Damenbeste) sowie Hannah Hellberg (vorn) und Jona Niemann (Kinderkönige) (Foto: Astrid Sitarz)

Heiner Schröder setzt sich gegen zehn Konkurrenten durch / Susanne Block wird Damenbeste.

mum. Evendorf. Heiner Schröder aus Behringen (Landkreis Heidekreis) ist neuer Schützenkönig in Evendorf. Erfolgreich setzte er sich gegen seine Konkurrenten Thomas Meyer (Döhle) und Matthias Bölt (Evendorf) durch, die ebenfalls zu den Zehnerschützen gehörten. Mit insgesamt 17 Schützen, die in einem spannenden Wettkampf um den Titel gekämpft hatten, war die Beteiligung am Königsschießen deutlich besser als in den Vorjahren.
"Für mich ist es eine Überraschung, dass meine Zehn die beste war", freute sich der Getränkegroßhändler aus Behringen. Er gehört dem Verein seit 2012 an und gesellt sich regelmäßig zu den "Dienstagsrunden" im Evendorfer Schützenhaus. Außer für den Schießsport begeistert sich Schröder für das Reiten und ist selbst Pferdebesitzer. Darüber hinaus gehören individuelle Ausfahrten mit seinen kleinen Kutschen zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Zum Adjutanten wählte er Thomas Meyer. Der Döhler bringt gute Erfahrungen mit, war er doch im Jahr 2013 bereits Adjutant. "Ich hoffe, euch ein sehr guter König zu sein", versprach Schröder nach der Proklamation und spendierte gleich ein Fass Freibier. Mit viel Jubel und Applaus wurde das neue Führungsduo zur Theke geleitet.
Bei den Damen hatte Susanne Block die ruhigste Hand. Ihr Sohn Thorben Block wurde abermals Jungschützenkönig - als Adjutant steht ihm Adrian Cohrs zur Seite. Als Kinderkönige wurden Hannah Hellberg und Jona Niemann ausgezeichnet.
Die guten Kontakte der Evendorfer, auch über die Kreisgrenzen hinweg, werden seit etlichen Jahren freundschaftlich gepflegt. Das bewiesen auch die zahlenmäßig starken Abordnungen der benachbarten Schützenvereine aus Egestorf und Raven-Rolfsen (Landkreis Lüneburg). Musikalisch begleitete der Spielmannszug aus Bispingen (Landkreis Heidekreis) wieder das Fest.