Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir haben keine Nachwuchssorgen"

Ortsbrandmeister Peter Lege (li.) begrüßte mit den Kameraden unter anderem Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus (3. v. li.) Fotos: Jürgen Meyer-Albers

Ortsbrandmeister Peter Lege zieht während der Dienstversammlung eine positive Bilanz.


mum. Hanstedt.
Ortsbrandmeister Peter Lege hatte jetzt zur Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hanstedt gebeten und zahlreiche Mitglieder der Einsatz- sowie der Altersabteilung waren seiner Einladung gefolgt. Als weitere Gäste begrüßte Lege Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus und den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Matthias Becker.
Feuerwehr aktuell
"Im Gegensatz zu vielen anderen Feuerwehren hat Hanstedt keine Nachwuchssorgen", so der Ortsbrandmeister. "Durch die aktive Öffentlichkeitsarbeit hat die Feuerwehr den Zuspruch und die Wertschätzung in der Bevölkerung." So konnten viele neue Mitglieder dazu gewonnnen werden. In der Jugendfeuerwehr sind 29 Jungen und Mädchen aktiv. Eine gute Arbeit in der Jugendfeuerwehr sichere die Zukunft der Einsatzabteilung. Aber auch Quereinsteiger seien immer willkommen. Mit 66 Frauen und Männer sei der Bestand der aktiven Mitglieder weiter gestiegen.
Weiterhin berichtete Lege auch von immer größeren Herausforderungen für die Feuerwehr. Um diese weiterhin professionell bewältigen zu können, müsse die Feuerwehr weiter technisch nachgerüstet werden. "Außer den Anschaffungen von technischem Gerät ist eine umfangreiche Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrleute erforderlich", so der Ortsbrandmeister.
Bei den anschließenden Wahlen wurden Stefan Ribrock als Gerätewart und Conny Grunert als Schriftführerin in ihren Ämtern bestätigt. Neuer stellvertretender Pressereferent ist Lukas Lege.
Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus berichtete, dass die Gemeinden - zusammen mit dem Landkreis Harburg - Konzeptionen entwickeln werde, um auf Großschadenlagen in Zukunft gut vorbereitet zu sein. Auch die Planungen des Landkreises zur Neuorganisation des Rettungsdienstes in der Samtgemeinde sprach Muus an.
Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Matthias Becker gab einen Überblick über das Geschehen in den Feuerwehren der Samtgemeinde. Erfreulich sind auch hier die stabilen Mitgliederzahlen. 988 Mitglieder aus den Einsatz-, Jugend- und Alters- sowie Kinderabteilungen sind in der Samtgemeinde Feuerwehr registriert. Die zweite Kinderfeuerwehr in der Samtgemeinde wird in Marxen gegründet.
Am Ende der Versammlung beförderte er Anton Albers, Florian Rumpf, Lukas Lege und Torben Röhrs zu Feuerwehrmännern. In den Dienstgrad zum Oberfeuerwehrmann wurden Jonas Hofmann, Max Piepkorn und Lars Mörke befördert. Sven Bahlburg wurde zum Löschmeister befördert. Erfreut zeigte sich Becker zudem darüber, dass er den Alterskameraden Gerhard Wiegels für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ehren durfte.