Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Autofahrer (90) fährt bei Rot weiter: Radfahrer (73) stirbt

Die Unfallstelle in der Friedrich-Huth-Straße (Foto: Polizei)
jd. Harsefeld. Er hatte Grün und wollte mit seinem Rad die Friedrich-Huth-Straße in Harsefeld überqueren: Ein 73-jähriger Radfahrer erlitt tödliche Verletzungen, als er am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr von einem Auto erfasst wurde. Der 90-jähriger Autofahrer war weitergefahren, obwohl die Fußgängerampel für ihn Rot zeigte. 
Der VW-Polo-Fahrer aus Ahlerstedt war in Richtung Ortsausgang unterwegs. Als die Ampel an der Einmündung zur Jahnstraße auf Rot sprang, hielt er nicht an. Zeitgleich fuhr der Radfahrer aus Harsefeld mit seinem Fahrrad über die Ampel, die für ihn Grün anzeigte.
Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem VW-Polo und dem Radfahrer, der auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Das Fahrrad flog noch bis auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen an der roten Ampel wartenden Pkw.
Der Buxtehuder Notarzt und die Besatzung des Rettungswagens konnten dem 73-Jährigen nicht mehr helfen, er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.Der Unfallverursacher blieb bis auf einen Schock unverletzt. 
Für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten wurde die Friedrich-Huth-Straße gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.
Der VW-Polo, das Fahrrad und der entgegenkommende PKW wurden beschädigt, der Gesamtschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt.