Bargstedt: Wo steckt "Henni"?

Kamerunschaf-Dame "Gertrud" lässt sich von Otto Fricke gerne mit einem Leckerli anlocken. Ausreißerin "Henni" ist sehr viel scheuer
3Bilder
  • Kamerunschaf-Dame "Gertrud" lässt sich von Otto Fricke gerne mit einem Leckerli anlocken. Ausreißerin "Henni" ist sehr viel scheuer
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


Hobby-Schäfer Otto Fricke vermisst ein Kamerunschaf: Wer hat es gesehen?

ab. Buxtehude. Der Drahtzaun war durchgeschnitten und plattgetreten: Zu der eingezäunten Weide der drei Kamerunschafe von Otto Fricke aus Bargstedt hatte sich jemand vor Kurzem unerlaubt Zutritt verschafft - und damit eine kleine Katastrophe ausgelöst. Eines der Kamerunschafe, sogenannte Haarschafe, die einer Ziege ähneln, ist seitdem verschwunden. ",Henni' wurde noch hin und wieder gesehen", sagt der besorgte Hobby-Schäfer, der sich die Tiere erst vor gut zwei Wochen zugelegt hatte. Das große Problem: Selbst wenn jemand "Henni" entdeckt - nähern kann man sich der scheuen Schafdame nicht. Dennoch bittet Otto Fricke um Mithilfe.

"Ich kam eines morgens zu der Weide und entdeckte sofort den zerstörten Zaun", erzählt sich der ehemalige Forstamtsleiter. Er habe nach den Schafen gerufen. "Zwei tauchten auf der Weide auf, ,Henni' stand plötzlich neben mir auf dem Hof. Sie war offensichtlich durch den zerstörten Zaun ins Freie gelangt."

 Als sich Otto Fricke dem Tier zuwenden will, reißt das Schaf aus. "Ich hatte keine Chance, ,Henni' wieder einzufangen." Das Kamerunschaf, das Otto Fricke mit den beiden anderen Schafen "Gertrud" und "Frieda" von einem befreundeten Züchterehepaar bezogen hatte, sollte ebenfalls zur Zucht verwendet werden.

An verschiedenen Stellen in Bargstedt wurde die Ausreißerin schon gesichtet. "Sie war wohl zwischen Auetal und Frankenmoor unterwegs. Aber jetzt höre ich nichts mehr, niemand scheint sie in den vergangenen Tagen gesehen zu haben." "Henni" hat auch eine Ohrmarke mit der Nummer 11197235. Im Gegensatz zu "Frieda" und "Gertrud" lässt sie sich aber nicht mit Futter anlocken.

"Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ein Wolf hat ,Henni' inzwischen gerissen oder sie hat sich einer Herde angeschlossen", vermutet Fricke. Das müsse nicht zwangsläufig eine Schafsherde sein, auch eine Kuh- oder Pferdeherde sei denkbar. Doch einfangen ließe sie sich auch dann nicht. "Man müsste sie mit einem Gewehr betäuben."
Dass sie von alleine zum Hof zurückkehrt, hält Fricke für ausgeschlossen: Seit einigen Tagen gibt es nahe der Weide eine große, ziemlich laute Baustelle.

• Otto Fricke bittet um Mithilfe: Wer das Kamerunschaf "Henni" sieht, meldet sich bitte telefonisch unter Tel. 04164 - 879161.

Politik
Dr. Andreas Schäfer (li.) und Sönke Hartlef präsentierten die neue Marke der Hansestadt Stade

Modern und maritim
So sieht die neue Stadtmarke der Hansestadt Stade aus

jab. Stade. Es wird das neue Erkennungszeichen der Stadt Stade werden: Das neue, moderne und doch klassische Logo löst das alte Symbol nach 25 Jahren ab. Von Anker bis Schaukelpferd lässt die neue Marke viel Spielraum für Interpretation - und das ist sogar gewollt. Mit der neuen Stadtmarke soll eine bessere Innen- und Außendarstellung möglich werden. Bei der Suche nach einer geeigneten Marke wurde zunächst gesammelt, was Stade ausmacht, was das Merkmal, das Besondere an der Hansestadt ist....

Politik
Auf der bislang rein landwirtschaftlich genutzten Fläche soll jetzt Wohnraum entstehen Foto: google/msr

Rat der Gemeinde Jesteburg tagt am 7. Oktober
Die Ortsmitte Itzenbüttels steht auf der Agenda

as. Jesteburg. Über die Entwicklung Itzenbüttels berät der Gemeinderat Jesteburg am Mittwoch, 7. Oktober, um 19 Uhr im Schützenhaus (Am Alten Moor 10) in Jesteburg. Konkret geht es um den Bebauungsplan (B-Plan) "Itzenbüttel-Ortsmitte". Landwirt Christoph Heitmann ("Zeckershoff") möchte auf seinem bislang ausschließlich landwirtschaftlich genutzten Gelände Wohnhäuser realisieren. Geplant ist ein Mehrfamilienhaus mit bis zu acht Wohneinheiten. Außerdem soll das Haupthaus abgerissen und durch...

Blaulicht
In der Staatsanwaltschaft Stade rücken kriminelle Clans jetzt verstärkt in den Fokus

Stade ist Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft
Null Toleranz bei Clankriminalität

tk. Stade. "Das Gefühl, dass es in Niedersachsen Kriminelle gibt, die bei rechtschaffenen Bürgern den Eindruck erwecken, dass sie tun und treiben könnten, was sie wollen, darf es nicht geben." Mit diesen Worten gab Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) den Startschuss für die vier neuen Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften Clankriminalität. Eine davon ist in Stade angesiedelt.  Zwei Staatsanwälte werden sich in den jeweils vier Ermittlungseinheiten, neben Stade sind das...

Panorama
In seinem Stall: Landwirt Stefan Isermann aus Toppenstedt
3 Bilder

"Aufeinandertreffen mit Corona wäre Super-GAU"
Landwirte sind bedroht von Auswirkungen von Afrikanischer Schweinepest

ce. Toppenstedt. "Die Pest ist in hiesigen Regionen noch nicht angekommen. Ihre Auswirkungen könnten aber nicht nur für unseren Betrieb mittelfristig existenzbedrohend werden." Das sagt Stefan Isermann (41), der in dritter Generation in Toppenstedt (Landkreis Harburg) Landwirtschaft mit einigen tausend Schweinen betreibt, mit Blick auf die aktuelle Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Die Tierseuche, die Haus- und Wildschweine befällt, hat bislang 35 dieser Vierbeiner in...

Politik
Rainer Schlichtmann hat sich 25 Jahre zum Wohle der Samtgemeinde Harsefeld eingesetzt
4 Bilder

Er übergibt ein gut bestelltes Haus
Nach 25 Jahren als Verwaltungschef in Harsefeld: Rainer Schlichtmann geht in den Ruhestand

jd. Harsefeld. Eine Ära geht heute zu Ende: Dieser Mittwoch ist der letzte Arbeitstag für Rainer Schlichtmann. Am Abend wird der Harsefelder Samtgemeinde-Bürgermeister bei einem Festakt in der Eissporthalle offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Dass seine Amtszeit später einmal als "Ära Schlichtmann" bezeichnet wird, dürfte ziemlich sicher sein. Schließlich hat der 67-Jährige die Geschicke der Samtgemeinde und auch ihrer vier Mitgliedsgemeinden entscheidend geprägt - und das über einen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen