Vertreter von Politik und Behörden durchschnitten das rote Band
Nach Sanierung: HarsefelderHerrenstraße ist wieder frei

Rainer Schlichtmann (v. li.), Harald Koetzing, Hans-Jürgen Haase und Helmut Dammann-Tamke gaben zusammen die Herrenstraße wieder frei Foto: sc
  • Rainer Schlichtmann (v. li.), Harald Koetzing, Hans-Jürgen Haase und Helmut Dammann-Tamke gaben zusammen die Herrenstraße wieder frei Foto: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc/jd. Harsefeld. Die Scheren klapperten, das rote Band wurde gekappt: Die Harsefelder Herrenstraße ist jetzt offiziell für den Verkehr freigegeben. Damit endet eine lange Zeit der Umleitungen, die die Autofahrer auf eine Geduldsprobe stellte. Vertreter des Gemeinderates, der Verwaltung und des Landes Niedersachsen trafen sich zu dem feierlichen Anlass in der Herrenstraße. Sie zeigten sich zufrieden, dass die größte Straßenbaumaßnahme im Geestflecken nach anderthalb Jahren ihren Abschluss gefunden hat.

Bereits einige Tage zuvor durften wieder die Autos durch die Harsefelder Hauptverkehrsader rollen. Eine offizielle Inbetriebnahme gehöre aber einfach dazu, meinte Rathauschef Rainer Schlichtmann. Gemeinsam mit Harsefelds Bürgermeister Harald Koetzing, Hans-Jürgen Haase von der Landesbehörde für Straßenverkehr und dem CDU-Landtagsabgeordneten Helmut Dammann-Tamke gab er mit dem Durchschneiden des Flatterbandes die Herrenstraße wieder für den Verkehr frei. "Gemeinsam sind wir stark", sagte Rainer Schlichtmann in seiner Ansprache zur Straßeneröffnung. Die Harsefelder Ortsmitte sei wieder problemlos erreichbar. Die Sanierung der Straße habe nur in Zusammenarbeit mit dem Land erfolgen können, da es sich um eine Landesstraße handele, so Schlichtmann. Um das Bauprojekt zügig in die Wege zu leiten, machte der Flecken das Angebot, die Baumaßnahme für das Land Niedersachsen durchzuführen. An den Gesamtkosten von 2,6 Millionen Euro beteiligte sich das Land mit mehr als einer Million Euro.

Von diesem Geld ist die komplette Fahrbahn und ein Teil des Radweges gebaut worden. Für den Bau des weiteren Rad- und Gehweges sowie für die Parkplätze gab der Flecken 350.000 Euro dazu. Aber nicht nur an der Oberfläche wurde saniert: 1,2 Millionen Euro flossen in die Erneuerung der Schmutz- und Regenwasserkanäle. Diese Arbeiten werden zum größten Teil von den Harsefelder Samtgemeindewerken getragen. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, hat EWE zusätzlich ein Leerrohr für den Breitbandausbau verlegen lassen.

"Wir haben lange dafür gekämpft, um diese Maßnahme in das Bauprogramm des Landes zu bekommen", sagt Haase. Doch Harsefeld habe gut mitgezogen, sodass es einfacher war, die umfangreiche Baumaßnahme an der Ortsdurchfahrt durch die zuständigen Stellen in Hannover genehmigt zu bekommen. "Ich möchte mich herzlich dafür bedanken", so Haase.

Nun ist die Herrenstraße pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäftes fertiggestellt und der Weg zu den Geschäften im Zentrum des Geestfleckens wieder frei. Dass die Baumaßnahmen planmäßig in der vorgesehenen Zeit durchgeführt werden konnten, sei auch den Anwohnern zu verdanken, so Bürgermeister Harald Koetzing (SPD). Einmal wöchentlich trafen sich alle Beteiligten mit den Anliegern, um die Baustelle und die weiteren Baumaßnahmen zu besprechen. Koetzing bedankte sich für das offene Ohr und die Geduld der Anwohner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.