Lea Zimmermann und Anett Preuß übernehmen Führungspositionen im Harsefelder Rathaus
Zwei Frauen an der Spitze

Lea Zimmermann (links) übernimmt das Stadtmarketing und Anett Preuß den Fachbereich IV Foto: sc
  • Lea Zimmermann (links) übernimmt das Stadtmarketing und Anett Preuß den Fachbereich IV Foto: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Harsefeld. Frischer Wind kommt ins Harsefelder Rathaus: Nicht nur im Stadtmarketing Harsefeld gab es eine personelle Entscheidung, sondern es wurde zudem ein neuer Fachbereich gegründet. Beide der offenen leitenden Positionen sind jetzt mit jeweils einer weiblichen Spitze besetzt: Lea Zimmermann tritt die Nachfolge der bisherigen Leiterin des Stadtmarketings Harsefeld, May-Britt Müller, an und Anett Preuß übernimmt den neuen Fachbereich IV - Service und Ordnung.

Nachdem klar war, dass May-Britt Müller von Harsefeld zum Stadtmarketing nach Stade wechselt, ging es auf Personalsuche. Insgesamt gingen über 30 Bewerbungen auf die öffentlich ausgeschriebene Stelle ein. Nach zwei Vorstellungsrunden setzte sich letztendlich Lea Zimmermann durch. Die gebürtige Hannoveranerin kennt sich bereits in der Gegend aus. Zimmermann wohnt in Buxtehude und hat im vergangenem Jahr bereits ein Praktikum beim Harsefelder Stadtmarketing absolviert. Vorher aber habe sie bereits als Gast die Veranstaltungen im Klosterpark kennengelernt und mit dem Praktikum konnte sie zusätzlich hinter die Kulissen blicken. So habe sie den Bierzauber und den Besuch des Zirkus Roncalli miterleben dürfen. Lea Zimmermann bringt viel Erfahrung und Wissen mit. Sie studierte Kulturvermittlung, lernte Eventmanagement und arbeitete außerdem bei einer politischen Stiftung, als Reiseleiterin und schrieb für das Stadtmagazin „Der Schädelspalter“ in Hannover. Bei einem kleinen Kulturverein leistete sie einen Bundesfreiwilligendienst. Ab Juni arbeitet sie im Harsefelder Rathaus und kann dann zusammen mit May-Britt Müller, die bis Ende August noch im Stadtmarketing ist, und ihrer Kollegin Susanne Nettkau die 1050-Jahr-Feier durchführen. "Ich bin sehr glücklich, erstmal noch zu dritt im Stadtmarketing zu sein und viele Menschen kennenlernen zu können", so Zimmermann. Viel Lob habe sie für die bisherigen Veranstaltungen in Harsefeld. "Das ist eine gute Basis auf der man aufbauen kann".

Anett Preuß ist die neue Chefin des Fachbereichs IV - Service und Ordnung. Im April übernahm sie die Position der Fachbereichsleiterin. Trotzdem bleibt Preuß weiterhin die Verwaltungsvertreterin von Brest. Das Harsefelder Rathaus kennt Anett Preuß schon sehr gut, denn hier fing die gebürtige Mecklenburg-Vorpommerin 2002 eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten an. Danach absolvierte sie ein Duales Studium zur Verwaltungsbetriebswirtin und ging in der Kämmerei im Harsefelder Rathaus ihren Weg. Jetzt, nachdem Ordnungsamtsleiter Harald Polter in Rente gegangen ist, ergriff sie ihre Chance. "Sie ist die erste Fachbereichsleiterin, die bei uns gelernt hat und ihren Weg nach oben gegangen ist", sagt Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann. Durch eine Umverteilung der Fachbereiche im Harsefelder Rathaus sind Preuß das Ordnungsamt, die Kfz-Zulassungsstelle, das Straßenverkehrsamt, das Einwohnermeldeamt und das Waffenrecht unterstellt. Insgesamt habe sie 20 Mitarbeiter in ihrem Fachbereich IV. Ihre "Feuertaufe" wird die Ausrichtung der Europa-Wahl, am Sonntag, 26. Mai, sein, so Preuß. 32 Wahllokale müssen organisiert und eingerichtet werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.