Harsefelder Aue-Geest Gymnasium erhält in der benachbarten Oberschule drei neue Kursräume
Mehr Platz zum Lernen in der Nachbarschule

Hier wird nun fleißig gelernt: Jörg Reikat (li.), Hochbauchef, und Lars Kratzenberg, Bauingenieur von Architektenbüro Wehmeyer und Peter, zeigen einen der neuen Räume für die Gymnasiasten Fotos: sc
3Bilder
  • Hier wird nun fleißig gelernt: Jörg Reikat (li.), Hochbauchef, und Lars Kratzenberg, Bauingenieur von Architektenbüro Wehmeyer und Peter, zeigen einen der neuen Räume für die Gymnasiasten Fotos: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Harsefeld. Der Platz reichte nicht mehr aus: Das Harsefelder Aue-Geest-Gymnasium hatte mit Raumproblemen - wegen der Umstellung von 12 auf wieder 13 Schuljahre - zu kämpfen. Eine Lösung wurde deswegen gesucht und in der direkten Nachbarschaft gefunden: Die Selma-Lagerlöf-Oberschule gibt einen kleinen Trakt an das Gymnasium ab.

"Dadurch, dass nun die 13. Klasse kommt, hat das Gymnasium mit Platzproblemen zu kämpfen", sagt Jörg Reikat, Hochbauchef im Harsefelder Rathaus. Um ein leistungsfähiges Gymnasium und die Vielfalt der Klassen in der Schule zu erhalten, war der Wunsch aus Sicht des Harsefelder Rathauses klar formuliert: Das Aue-Geest-Gymnasium soll fünfzügig sein und bleiben. Um die fünf parallelen Klassen zu gewährleisten, haben die Verhandlungen für die Umbauarbeiten der Selma-Lagerlöf-Oberschule bereits vor zwei Jahren begonnen.
Damit die Gymnasiasten in der Nähe ihrer Schule bleiben, und nicht weit weg ausgesiedelt werden, entschieden die Verantwortlichen, Räume von der Oberschule an das Gymnasium abzutreten. Drei Klassenräume gibt die Selma-Lagerlöf-Oberschule ab, die während der Sommerferien zu Kursräumen für die Oberstufe umgebaut wurden.

"Um Konflikte zwischen den Schülern beider Schulen zu vermeiden, gibt es separate Eingänge, sodass die Gymnasiasten wenig mit dem Schulleben der Oberschule zu tun haben", sagt Reikat. Ein Durchgang im Flur trennt die beiden Schulen voneinander. Die Gymnasiasten bekommen einen Chip, mit dem sie in das weitere Gebäude der Oberschule gehen können, da die sanitären Anlagen in dem Bereich zu finden sind. Der Eingang der neuen Gymnasial-Kursräume ist über den Brakenweg zu erreichen.

Die entfallenen drei Klassenzimmer bekommt die Oberschule an anderer Stelle wieder zurück. Der ehemalige Verwaltungstrakt wurde auch während der Sommerferien umgebaut. Hier entstanden drei großzügige Klassenräume für die Harsefelder Oberschule. Für die Verwaltung gab es zudem neue Räume direkt am Haupteingang.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.