Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einstimmiges Votum für Bernd Meinke: Harsefelder Rathaus-Vizechef im Amt bestätigt

Bernd Meinke mit Fotos aus seinen Anfangsjahren in Harsefeld Foto: jd
jd. Harsefeld. Er bleibt weitere acht Jahre der Vize-Chef im Harsefelder Rathaus: Bernd Meinke ist vom Rat der Samtgemeinde Harsefeld in seinem Amt als Erster Samtgemeinderat bestätigt worden. Die Wiederwahl für die Amtsperiode von Mai 2019 bis April 2027 erfolgte einstimmig. Zuvor hatte der Rat darauf verzichtet, die Stelle öffentlich auszuschreiben. Dieses Verfahren war aus formalen Gründen erforderlich, damit anschließend die Wahl Meinkes erfolgen konnte.
Meinke ist innerhalb der Verwaltung Stellvertreter von Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann. Diese Position hat er seit 1997 inne. 2003 erfolgte erstmals seine Wahl als Beamter auf Zeit, 2011 fand dann die erste Wiederwahl statt. Der Rathaus-Vizechef absolvierte zunächst eine Ausbildung bei der Polizei, studierte dann und machte seinen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt. Danach arbeitete er im Hamburger Ortsamt Süderelbe in Neugraben. 1990 trat Meinke seinen Dienst in Harsefeld an, damals noch in den alten Amtszimmern in der Marktstraße.
Zusätzlich zu seinem Posten als Vize-Rathauschef leitet Meinke einen von drei Fachbereichen der Verwaltung. Dieser Fachbereich umfasst die umfangreichen Ressorts Service, Bildung und Ordnung. Nebenamtlich bekleidet er die Position des Geschäftsführers der Sozialstation Geest. Außerdem ist er stellvertretender Gemeindedirektor des Flecken Harsefeld und Verwaltungsvertreter der Bürgermeister der Gemeinden Ahlerstedt und Bargstedt.
Die Wiederwahl erfolgte auf Vorschlag von Rathauschef Schlichtmann. Meinke habe sich während seiner bisherigen Dienstzeit "in besonderem Maße" bewährt, schreibt Schlichtmann in seiner Begründung. Meinke genieße aufgrund seiner Leistungen eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung, bei den politischen Gremien und bei den Rathausmitarbeitern.