Hollenstedt
So schützen sich Senioren vor Betrug

Einen kurzen Moment der Unachtsamkeit nutzen Taschendiebe blitzschnell aus, um Geldbörsen, zum Beispiel aus Rollatorenkörben, zu klauen (Symbolfoto)
2Bilder
  • Einen kurzen Moment der Unachtsamkeit nutzen Taschendiebe blitzschnell aus, um Geldbörsen, zum Beispiel aus Rollatorenkörben, zu klauen (Symbolfoto)
  • Foto: kb
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Hollenstedt. Der Enkeltrick am Telefon, Betrug über WhatsApp-Nachrichten, falsche Polizisten und Handwerker oder Taschendiebe in Supermärkten - insbesondere Seniorinnen und Senioren sind bevorzugte Opfer von Kriminellen. Um ältere Menschen und ihre Angehörigen für die miesen Maschen der Betrüger zu sensibilisieren, laden Hollenstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers, der Seniorenbeauftragte der Samtgemeinde Hollenstedt, Rüdiger Vietze, und die Ratsfrau Angelika Filip (Grüne) für Dienstag, 24. Mai, um 18 Uhr ins Gasthaus Heins, Hauptstraße 31 in Holvede, zu einer Informationsveranstaltung ein. Das Thema: “So können sich Seniorinnen und Senioren vor Kriminalität und vor Betrug schützen“.

Kriminalhauptkommissar Carsten Bünger, Beauftragter für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Harburg, wird über die Tricks krimineller Betrüger informieren und Tipps und Ratschläge geben. „Betrügereien und konkrete kriminelle Handlungen gegen ältere und alte Mitbürgerinnen und Mitbürger haben auch in der Samtgemeine Hollenstedt zugenommmen, wir müssen etwas tun“, sagt Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers. „Wir müssen die Informationen über die Tricks und Maschen der Betrüger weit streuen und aufklären und gleichzeitig darüber informieren, wie man sich am Telefon oder an der Haustür verhält, wenn sich unbekannte Personen melden und konkrete Informationen abverlangen“, so Heiner Albers.

Die Veranstaltung soll aufklären, Tipps geben und auch die Wachsamkeit erhöhen, da auch in der Samtgemeinde Hollenstedt Kriminelle ihr Unwesen treiben. Die Veranstaltung richtet sich an alle älteren und alten Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch an deren Familien und Kontaktpersonen. „Ein breites Bündnis muss geschlossen werden, um Menschen zu schützen und den Betrügern etwas entgegenzusetzen", so Samtgemeinde-Bürgermeister Albers.
Carsten Bünger bringt entsprechende Informationsbroschüren mit, die anschließend auch im Rathaus ausgelegt werden sollen.

Einen kurzen Moment der Unachtsamkeit nutzen Taschendiebe blitzschnell aus, um Geldbörsen, zum Beispiel aus Rollatorenkörben, zu klauen (Symbolfoto)
Kriminalhauptkommissar Carsten Bünger klärt auf
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.