Stauende übersehen

thl. Rade. Aufgrund hohen Verlkehrsaufkommens staute sich der Verkehr am Samstag auf der A1 zwischen Rade und dem Buchholzer Dreieck. Ein 51-jähriger VW Passat-Fahrer erkannte die Situation zu spät, fuhr auf einen anderen Passat auf und schob diesen gegen einen Volvo. Die Bilanz: keine Verletzten, aber rund 10.000 Euro Schaden und ein noch längerer Stau, weil zwei der drei Fahrspuren durch den Unfall blockiert waren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen