Vizekönig bedauert:
Hollenstedter Schützenverein - wider Willen im Dornröschenschlaf

Das Vizekönigspaar Rita und Ralf Nehring
  • Das Vizekönigspaar Rita und Ralf Nehring
  • Foto: Schützenverein Hollenstedt
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim/nw. Hollenstedt. Den Schützenverein Hollenstedt hatte es bereits im vergangenen Jahr hart getroffen, als zum ersten Mal in der 142-jährigen Vereinsgeschichte - abgesehen von zehn Jahren in Kriegszeiten, in denen das Schützenwesen ruhte - kein König gefunden wurde. Und nun musten wegen der Corona-Krise auch noch überall die Schützenfeste abgesagt werden. Der amtierende Vizekönig Ralf Nehring „der Wohlesbostler Böller” blickt in seinen Worten auf dieses außergewöhnliche Schützenjahr zurück:
"Als ich Hollenstedter Vizekönig wurde, wussten meine Frau Rita und die Adjutanten, dass dies ein besonderes Jahr ohne König werden würde, mit ein wenig mehr Aufgaben für die Vize-Crew. Aber dass der Verein auf dem halben Weg in einen Dornröschenschlaf geht, damit hatte niemand gerechnet!
Erst einmal lief alles normal. Es ging mannstark zum Landeskönigschießen nach Maschen, dann zu den Schlussschießen unserer befreundeten Vereine, alles wirklich gelungene Feiern. So folgte ein Fest dem anderen. Auch ohne eigenen König war der Kreiskönigsball wieder super gelungen. Vielen Dank an alle, die dabei waren und den Hollenstedter Schützenverein unterstützt haben. Danach besuchten wir unseren ersten und letzten 'Winterball' - das dachten wir jedenfalls bis dahin. Der Abend war leider von den Hollenstedter Schützen nicht so gut besucht. Die Gastvereine waren aber glücklicherweise zahlreich erschienen, so dass es trotzdem ein gelungener Ball war. Es nahte der Landeskönigsball im Hotel Lindtner in Harburg, das Highlight für uns Schützen und unseren Landeskönig René Kochanski, der mit einem weinenden und lachenden Auge leider abdanken musste. Trotzdem war es ein rauschendes Fest bis in die Morgenstunden. Gemeinsam mit meiner Frau Rita und den Adjutantenpaaren nahmen wir noch an mehreren Königsbällen teil, das waren allesamt kleine Highlights. Dann war auf einmal Schluss, Corona bestimmte unser Leben, das Vereinsleben schlief: kein Samtgemeinde-Königsschießen, keine Rundenwettkämpfe, keine Schützenfeste und kein Vereinsleben, alles im Dornröschenschlaf auf unbestimmte Zeit! So hatte ich mir mein Vizekönigsjahr nicht vorgestellt. Aber ich bin mir sicher, dass der Hollenstedter Schützenverein von 1877 e.V., wenn es wieder losgeht, von allen Schützinnen und Schützen wachgeküsst wird. Das Jahr 2021 kann also kommen und zu einem stürmischen, glanzvollen Jahr mit einem neuen Anfang für ein schönes Vereinsleben ohne Kontaktverbot werden."

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen