Besserer Nahverkehr - Frühbus von Hollenstedt bis Neu Wulmstorf geplant

Ruth Alpers (Grüne)
2Bilder
  • Ruth Alpers (Grüne)
  • Foto: grüne hollenstedt
  • hochgeladen von Mitja Schrader

mi. Hollenstedt. Die Gemeinden Hollenstedt, Appel und Moisburg haben die Möglichkeit, die Busanbindung zum S-Bahnhof Neu Wulmstorf zu verbessern. In Rede steht ein Frühbus, der den Bahnhof schon um 4.56 Uhr erreicht. Dafür müssten die Gemeinden allerdings anteilig die Kosten tragen und alle mitziehen.
Die Idee des Frühbusses ist in der Nachbarkommune Neu Wulmstorf entstanden. Die dortige SPD regte an, dass ein Bus der Linie 4039 von Elstorf kommend den S-Bahnhof Neu Wulmstorf schon um 5 Uhr erreicht. Damit wollten die Sozialdemokraten aus Neu Wulmstorf Pendlern entgegenkommen, die schon um 6 Uhr in Hamburg am Arbeitsplatz sein müssen. Der Kreisausschuss hat dem Vorschlag aus Neu Wulmstorf bereits zugestimmt. Da die betroffene Linie 4039 regulär über Hollenstedt, Appel, Moisburg, Elstorf nach Neu Wulmstorf fährt, fragte der Landkreis Harburg in den Gemeinden an, ob dort Interesse bestehe, auch die Frühfahrt mitzutragen. Der Frühbus dann also nicht von Elstorf startet, sondern auch die Hollenstedter Gemeinden bedient. Voraussetzung wäre allerdings, dass die Gemeinden den fälligen Kostenanteil von 40 Prozent der Gesamtkosten, laut Landkreis 5.300 Euro, teilen. Das Problem: Die Busverbindung hat nur Sinn, wenn alle Gemeinden mitziehen.
Geht es nach den Grünen in Hollenstedt, dann ist der Frühbus eine gute Sache. Ratsmitglied Ruth Alpers hat deswegen einen Antrag für den morgigen Verkehrsausschuss eingereicht. Dessen Inhalt: Hollenstedt soll mit gutem Beispiel voran gehen und die Kosten für den eigenen Teilabschnitt von knapp 2.000 Euro übernehmen und gleichzeitig 20.000 Euro in den Haushalt für eine weitere Verbesserung des ÖPNV einstellen. Alpers: „Ich hoffe, dass wir mit dem Antrag Erfolg haben und dass die anderen Gemeinden mitziehen. Schließlich kann der Bus nicht einfach die Türen zu lassen, wenn er durch Moisburg oder Appel fährt.“
In den Nachbargemeinden ist man noch unentschlossen. „Wenn die anderen mitmachen, dann vielleicht“, lässt sich die Haltung der Gemeinde Moisburg zusammenfassen. Düster sieht es im Bezug auf Appel aus. Dort hat der Verwaltungsausschuss laut Bürgermeister Reinhard Kolkmann (BfA) eine Beteiligung abgelehnt. „Wir glauben nicht, dass in Appel ein Bedarf für einen Frühbus besteht. Wer schon um 6 Uhr in Hamburg sein muss, hat in der Regel ein eigenes Auto und wird nicht auf den Bus umsteigen“, so Kolkmann. Er zeigte sich einigermaßen überrascht, dass die Gemeinde Hollenstedt das Thema im Verkehrsausschuss diskutieren will. Kolkmann: „Wenn Hollenstedt dem Bus zustimmt und Moisburg auch, dann werden wir unser Nein nochmal überdenken.“

Ruth Alpers (Grüne)
Gibt es eine Einigung, muss die KVG bald einen Bus mehr in Hollenstedt einsetzen
Sport
Jubeltraube in der Mitte der Halle nach dem phantastischen 24-20-Heimsieg gegen Bad Wildungen
18 Bilder

Erster Saisonsieg der Handball-Luchse

HANDBALL: Aufsteiger gewinnt 24:20 gegen Bad Wildungen (cc). Der erste Sieg ist perfekt! Aufsteiger Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten hat am dritten Spieltag der 1. Bundesliga der Frauen mit 24:20 (Halbzeit 10:12) gegen die HSG Bad Wildungen Vipers durch eine starke Teamleistung seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Auf beiden Seiten konnten sich auch die Torhüterinnen durch starke Leistungen auszeichnen: Mareike Vogel bei den Luchsen, und Manuela Brütsch bei den Vipers....

Panorama
"Inspirierender Abend": Auch Empore-Chef Onne Hennecke (li.) war beeindruckt vom Gastspiel des Filmproduzenten, Autors und TV-Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt
3 Bilder

Interview mit dem Filmproduzenten, Autor und TV-Moderator
Hubertus Meyer-Burckhardt las in Buchholz aus neuem Buch

ce. Buchholz. "Seine NDR-Talkshow ist eine TV-Instanz wie die Tagesschau und der 'Tatort'": So fulminant kündigte Onne Hennecke, Geschäftsführer des Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore, Hubertus Meyer-Burckhardt (64) an, als der dort am Mittwoch aus seinem neuen Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit - Meine Entdeckung des Jetzt" (ISBN 978-3-8338-7037-8) las. Es war die erste Veranstaltung in der Empore nach halbjähriger Corona-Pause vor - wenn auch reduziertem - Publikum. Eine bei...

Blaulicht
Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
2 Bilder

Rücksicht mit Rückblick
Der "Holländische Griff" rettet Leben: Präventionsaktion von Polizei und Verein Buchholz fährt Rad

sv. Buchholz. In den letzten Jahren hat der Trend, in urbanen Gegenden mit dem Fahrrad zu fahren, merklich zugenommen. Mehr Radfahrer auf den Straßen bedeuten aber auch ein höheres Unfallrisiko. Der Verkehrsraum werde für Fahrradfahrer zwar weiterentwickelt, doch die Sicherheit der Radler sei damit nicht immer gewährleistet, betonen Peter Eckhoff, Vorsitzender des Vereins Buchholz fährt Rad, und Dirk Poppinga, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg. Um das zu ändern und gerade...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Panorama
Christian Druse zeigt das Schild, mit dem er auf die Maskenpflicht aufmerksam macht

Anzeige gegen Einzelhändler: Maskengegnerin beschäftigt die Justiz

os. Buchholz. Als die Polizei jüngst bei ihm im Geschäft in Buchholz stand und ihm eröffnete, dass gegen ihn eine Anzeige wegen Nötigung vorliegt, überlegte Christian Druse (Druse Sicherheitstechnik), ob er jemanden mit seinem Auto bedrängt hatte, ohne es zu merken. Doch weit gefehlt: Angezeigt wurde der Einzelhändler von einer Seniorin, nachdem Druse sie aus seinem Geschäft geworfen hatte. Zuvor habe er die Kundin gebeten, eine Maske anzulegen oder ihm das Attest zu zeigen, das sie angeblich...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen