Bürgerinitiative gegen den Lärm

bim. Hollenstedt. Einige der vom Lärm an der A1 nach Abschluss der Bauarbeiten geplagten Anwohner im Bereich der Samtgemeinde Hollenstedt haben jetzt eine Bürgerinitiative (BI) gegründet. Sie fühlen sich von den zuständigen Behörden nicht ernstgenommen. In den kommenden Tagen sollen von allen Betroffenen Unterschriften gesammelt werden, um einen Überblick über das Ausmaß der Lärmbelastung und die Lärmwahrnehmung der Betroffenen festzustellen. Damit möchte die BI ihre Forderungen gegenüber dem Straßenbauamt Verden mehr Gewicht verleihen, die auf rein theoretischen Annahmen basierenden Berechnungen zu überprüfen und Maßnahmen zur Verbesserung des Lärmschutzes zu ergreifen. Bisher argumentiere die Landesbehörde für Straßenbau sinngemäß, dass es sich lediglich um ein subjektives Lärmempfinden nach einer langjährigen, ruhigen Bauphase handele und die Anwohner sich schon daran gewöhnen würden.
Die BI sucht außerdem fachliche Unterstützung von ortsansässigen Lärm- und Straßenbaufachleuten, Gutachtern und Rechtsanwälten und bittet alle Bürger der Region, die BI zu unterstützen. Kontakt per E-Mail an BI-Laermschutz-Hollenstedt@online.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen