bim. Hollenstedt. Bei den geplanten Erweiterungen bzw. Neubauten von Kindertagesstätten in Appel, Dierstorf, Halvesbostel und Moisburg kommt es zu erheblichen Kostensteigerungen von insgesamt rund 800.000 Euro. Nun muss der Haushalt neu beraten werden.
Die für den 29. März vorgesehene Ratssitzung der Samtgemeinde Hollenstedt, in der der Haushalt verabschiedet werden sollte, wurde aufgrund der neuen Zahlen verschoben. Der Architekt Martin Menzel wird nun in der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Ordnungsausschusses am Donnerstag, 15. April, ab 19.30 Uhr zugeschaltet sein, um die Gründe der Kostensteigerungen umfassend zu erläutern. Der Finanzausschuss befasst sich am Montag, 19. April, um 19.30 Uhr online mit dem Thema (Anmeldung bis zum 15. April, 18 Uhr, per E-Mail an i.schumann@hollenstedt.de, da die Besucherzahl im Küsterhaus auf zehn Personen begrenzt ist). Die Samtgemeinderatssitzung soll am 27. April nachgeholt werden.
Und die Zeit drängt, wenn die Samtgemeinde von Fördermitteln profitieren will. Zum Beispiel will die Samtgemeinde für die Schaffung neuer Regelplätze in den Kindertagesstätten Appel, Halvesbostel und Moisburg einen Förderantrag stellen. Der Antrag muss über den Kreis bis zum 30. April beim Land gestellt sein, und die Maßnahmen müssen bis zum 30. Juni 2022 abgeschlossen sein.
Laut Verwaltung sind die überproportionalen Baukostensteigerungen besonders bei den Haupt- und Zimmererarbeiten festzustellen, resultierend aus der Auslastung der Firmen sowie stark gestiegenen Materialpreisen.

Prioritätenliste für Investitionen

Die Grünen erneuern in dem Zusammenhang ihre Kritik an der Ausgabenpolitik der Samtgemeinde. "Uns fehlt eine politische Entscheidung darüber, welche zukünftigen Projekte bei begrenzten Ressourcen in welcher zeitlichen Reihenfolge in Angriff genommen werden sollen", sagt Fraktionsvorsitzende Christiane Melbeck (Foto), u.a. mit Blick auf die aktuellen Diskussionen um ein neues Samtgemeinderathaus, den Ausbau der Grundschule Moisburg oder die Sanierung des Freibades.
Ratsfrau Ruth Alpers fragt: "Wo ist der Gesamtplan, der Synergieeffekte ausnutzt, und das Kostenmanagement?" Sowohl sie als auch Ratsherr Manfred Thiel kritisieren, dass den Wünschen der Mitgliedsgemeinden ohne Rücksicht auf die finanzielle Lage der Samtgemeinde nachgegeben werde, z.B. bei Invesitionen in der Gemeinde Halvesbostel. Thiel: "Investitionskosten werden zuvor viel zu niedrig veranschlagt, dann nach und nach erhöht, teils wegen nachträglich realisierter Zusatzwünsche, teils aufgrund üblicher Teuerungen und fehlender Kostenkontrolle." Prioritätenliste für Investitionen Die Grünen erneuern in dem Zusammenhang ihre Kritik an der Ausgabenpolitik der Samtgemeinde. "Uns fehlt eine politische Entscheidung darüber, welche zukünftigen Projekte bei begrenzten Ressourcen in welcher zeitlichen Reihenfolge in Angriff genommen werden sollen", sagt Fraktionsvorsitzende Christiane Melbeck (Foto), u.a. mit Blick auf die aktuellen Diskussionen um ein neues Samtgemeinderathaus, den Ausbau der Grundschule Moisburg oder die Sanierung des Freibades.
Ratsfrau Ruth Alpers fragt: "Wo ist der Gesamtplan, der Synergieeffekte ausnutzt, und das Kostenmanagement?" Sowohl sie als auch Ratsherr Manfred Thiel kritisieren, dass den Wünschen der Mitgliedsgemeinden ohne Rücksicht auf die finanzielle Lage der Samtgemeinde nachgegeben werde, z.B. bei Invesitionen in der Gemeinde Halvesbostel. Thiel: "Investitionskosten werden zuvor viel zu niedrig veranschlagt, dann nach und nach erhöht, teils wegen nachträglich realisierter Zusatzwünsche, teils aufgrund üblicher Teuerungen und fehlender Kostenkontrolle."

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
2 Bilder

10. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
234 aktive Fälle: Weniger gab es zuletzt vor einem Monat

(sv). Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Montag, 10. Mai, 234 aktive Fälle. Weniger verzeichnete der Landkreis zuletzt am 12. April (225). Der Inzidenzwert ist heute wieder leicht gesunken, von 68,0 am Sonntag auf 66,8 am Montag. Seit Ausbruch der Pandemie waren im Landkreis Harburg insgesamt 6.343 Menschen am Coronavirus erkrankt (+/-0), davon sind bislang 6.002 wieder genesen (+29). Die Zahl der Corona-Toten bleibt konstant bei 107. In den Kommunen bleiben die Inzidenzwerte weitgehend...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen