Krippenstandort: Regesbostel ist perfekt. Nur fehlen die Kinder!

Ausreichend Platz für eine Erweiterung ist in Regesbostel vorhanden. Die Gemeinde  will das Grundstück stellen
2Bilder
  • Ausreichend Platz für eine Erweiterung ist in Regesbostel vorhanden. Die Gemeinde will das Grundstück stellen
  • Foto: Samtgemeinde Hollenstedt
  • hochgeladen von Mitja Schrader

mi. Hollenstedt. Die Debatte um den Standort der nächsten Krippengruppe in der Gemeinde Hollenstedt geht in die heiße Phase: Am kommenden Montag, 15. Mai, soll im Fachausschuss (19.30 Uhr, Gasthaus Heins in Holvede) eine Standortempfehlung erfolgen.
26 Seiten stark ist die Verwaltungsvorlage zur Standortfrage für die nächste Krippengruppe. Detailliert sind dort die einzelnen Vor- und Nachteile aller infrage kommender Standorte aufgelistet.
Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers macht dabei allerdings keinen Hehl daraus, dass aus Verwaltungssicht der Standort in Regesbos-
tel der einzig richtige ist. Die Argumente der Verwaltung decken sich im Wesentlichen mit denen von Regesbostels Bürgermeister Kay Wichmann, der für die Wählergemeinschaft auch im Samtgemeinderat sitzt. Wichmann: „In Regesbostel gibt es bereits eine Integrationsgruppe, daher steht auch das fachliche Personal für eine Integrationskrippe zur Verfügung. Außerdem ist der Elementarbereich groß genug, so dass die Kinder auch nach der Krippe am Standort bleiben können.“ Die provisorisch eingerichtete Krippe sei bisher sehr gut angenommen worden. Für Regesbostel spreche außerdem, dass dort ohnehin Umbaumaßnahmen geplant sind, die entsprechend erweitert werden könnten. Rückendeckung erhält Wichmann auch von den Elternvertretern der Kita-Regesbostel, die in einem Brief von der Politik fordern, sich für Regesbostel als Krippenstandort zu entscheiden.
Es scheint also vieles für Regesbostel zu sprechen. Allerdings ein Problem bleibt: Rein auf den Bedarf abgestellt, schneidet der Standort Regesbostel/Halvesbos-
tel mit nur 46 Kindern im Alter zwischen null und drei Jahren deutlich schlechter ab, als alle anderen in der Samtgemeinde. In Drestedt, Wenzendorf und Appel sind es zum Beispiel 57 Kinder, in Hollenstedt sogar 77 Kinder.
Das sagt auch Christiane Melbeck von den Grünen. Allerdings greife aus Sicht der Grünen eine Diskussion, die sich nur um die konkrete Standortfrage drehe, ohnehin zu kurz. Melbeck: „Wir fordern, darüber hinaus zu gehen und ein tragfähiges, nachhaltiges Kinderbetreuungskonzept für die Samtgemeinde zu entwickeln.“ Wichtig sei aber, dass die Kinder am selben Ort in die Elementargruppe wechseln könnten. Dafür biete sich neben Regesbostel zum Beispiel auch der Neubau einer Kita in Drestedt an. Melbeck: „Es kommt eben darauf an, wie nachhaltig man planen will.“
Bei der AfD präferiere man vorbehaltlich der Debatte im Ausschuss aus Gründen der flächendeckenden Versorgung derzeit eher Drestedt, erklärte Sprecher Jens Krause. Allerdings müsse man dabei berücksichtigen, dass die Umsetzung deutlich mehr Zeit benötigen werde als Regesbostel.
Geht es um die Mehrheitsverhältnisse, dann haben CDU/SPD allerdings in der Debatte das letzte Wort. Dazu Ingo Schwarz (SPD): „Wir haben uns noch nicht auf einen Standort festgelegt.“ Er persönlich finde die Sicht der Verwaltung nachvollziehbar, sehe aber auch das Problem des fehlenden Bedarfs vor Ort.
„Alternativ wäre auch Hollenstedt eine Lösung. Dafür müsste man am Standort Glockenbergschule eine Krippe schaffen und gleichzeitig bei der bestehenden Krippe ‚Estezwerge‘, - entgegen der derzeitigen Beschlusslage - zwei Elementargruppen einrichten. Das wäre allerdings eine Lösung, die deutlich länger dauern würde und auch deutlich teurer wäre als Regesbostel“, sagt Ingo Schwarz.

Ausreichend Platz für eine Erweiterung ist in Regesbostel vorhanden. Die Gemeinde  will das Grundstück stellen
Ingo Schwarz (SPD)
Sport
Louise Cronstedt (Mitte) fest im Griff von Maxi Mühlner
18 Bilder

Erster Saisonsieg der Handball-Luchse

HANDBALL: Aufsteiger gewinnt 24:20 gegen Bad Wildungen (cc). Der erste Sieg ist perfekt! Aufsteiger Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten hat am dritten Spieltag der 1. Bundesliga der Frauen mit 24:20 (Halbzeit 10:12) gegen die HSG Bad Wildungen Vipers durch eine starke Teamleistung seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Auf beiden Seiten konnten sich auch die Torhüterinnen durch starke Leistungen auszeichnen: Mareike Vogel bei den Luchsen, und Manuela Brütsch bei den Vipers....

Wirtschaft
Der Wasserinjektionsbagger "Njörd" kommt derzeit zur 
Schlickbeseitigung zum Einsatz
5 Bilder

Schlickbeseitigung an der Estemündung löst Massensterben aus
Fische verenden in der Este

sla. Estebrügge. Noch immer herrscht an der Este extrem übler Fischgeruch, das Wasser ist trüb und am Ufer wurden etliche tote Fische angeschwemmt, schildert Jacob Beßmann von der Feuerwehr Estebrügge und Vorsitzender des Fischereivereins Lühe-Este die aktuelle Situation an der Este. Am vergangenen Mittwoch wurden hunderte von toten Fischen zwischen Buxtehude und Cranz bemerkt. Este-Anlieger hatten daraufhin die Feuerwehr und Angler des Fischereivereins Lühe-Este informiert, die feststellten,...

Blaulicht
Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
2 Bilder

Rücksicht mit Rückblick
Der "Holländische Griff" rettet Leben: Präventionsaktion von Polizei und Verein Buchholz fährt Rad

sv. Buchholz. In den letzten Jahren hat der Trend, in urbanen Gegenden mit dem Fahrrad zu fahren, merklich zugenommen. Mehr Radfahrer auf den Straßen bedeuten aber auch ein höheres Unfallrisiko. Der Verkehrsraum werde für Fahrradfahrer zwar weiterentwickelt, doch die Sicherheit der Radler sei damit nicht immer gewährleistet, betonen Peter Eckhoff, Vorsitzender des Vereins Buchholz fährt Rad, und Dirk Poppinga, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg. Um das zu ändern und gerade...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Panorama
Christian Druse zeigt das Schild, mit dem er auf die Maskenpflicht aufmerksam macht

Anzeige gegen Einzelhändler: Maskengegnerin beschäftigt die Justiz

os. Buchholz. Als die Polizei jüngst bei ihm im Geschäft in Buchholz stand und ihm eröffnete, dass gegen ihn eine Anzeige wegen Nötigung vorliegt, überlegte Christian Druse (Druse Sicherheitstechnik), ob er jemanden mit seinem Auto bedrängt hatte, ohne es zu merken. Doch weit gefehlt: Angezeigt wurde der Einzelhändler von einer Seniorin, nachdem Druse sie aus seinem Geschäft geworfen hatte. Zuvor habe er die Kundin gebeten, eine Maske anzulegen oder ihm das Attest zu zeigen, das sie angeblich...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen