Ausbau der Kinderbetreuung
Nur Mindeststandards für Hollenstedter Kita-Erweiterungen

Die Skizze zeigt in Rot die Anbauten an der Kita Moisburg. Im rückwärtigen Bereich links soll ein Gruppenraum entstehen. Im Anbau rechts, wo derzeit noch Container stehen, soll ein 
Schlafraum eingerichtet werden
  • Die Skizze zeigt in Rot die Anbauten an der Kita Moisburg. Im rückwärtigen Bereich links soll ein Gruppenraum entstehen. Im Anbau rechts, wo derzeit noch Container stehen, soll ein
    Schlafraum eingerichtet werden
  • Foto: Zeichnung: Menzel Architekten / Repro: MSR
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Holvede. Diese Empfehlung gefiel den anwesenden Leiterinnen und Erzieherinnen der Kindertagesstätten in Appel und Moisburg überhaupt nicht. Der Umwelt-, Bau- und Ordnungsausschuss der Samtgemeinde Hollenstedt befasste sich in seiner jüngsten Sitzung mit den Architekten-Entwürfen für die Kita-Erweiterungen - und empfahl mehrheitlich jeweils die günstigste Variante I.
Der Kindergarten in Appel soll mit einem eingeschossigen Anbau mit Satteldach für eine Elementar- und eine Krippengruppe erweitert werden. Für die Krippe soll es u.a. einen separaten Zugang, eine großzügige Garderobe und Zugang zum getrennten und überdachten Außenspielbereich sowie einen Schlafraum mit 15 Betten geben. Der Mehrzweckraum soll von allen Gruppen genutzt werden.
Die Küche soll einen von außen zugänglichen Vorratsraum mit Anlieferbereich bekommen. Damit würden 320 Quadratmeter Fläche für 1,175 Millionen Euro geschaffen, erläuterte Julia Malessa vom Architekturbüro „Martin Menzel Architekten Ingenieure“. Die beiden anderen vorgestellten Varianten mit zehn bzw. 20 Quadratmetern mehr würden rund 1,2 bis 1,24 Millionen Euro kosten. Dabei waren in die dritte Variante die Anregungen der Kita-Leitung eingeflossen, die sich u.a. einen etwas größeren Schlafraum und eine größere Küche wünschte.
Ludwig Hauschild (Grüne) wollte wissen, ob eine Photovoltaikanlage zur Verringerung der Heizkosten berücksichtigt werde. Auch Ruth Alpers (Grüne) fand die Klärung dieser Frage wichtig. "Man muss ein Gebäude auch anhand der laufenden Kosten kalkulieren", sagte sie. Architekt Martin Menzel erklärte: "Wir stehen am Anfang der Planung." Daher könne noch nicht gesagt werden, welcher Wärmeerzeuger zum Einsatz komme. "Der Auftrag war, eine Kita-Planung nach Mindestanforderungen zu bekommen und darauf aufzubauen", erläuterte Bauamtsleiter Daniel Heins. Er nannte noch einmal die Zahlen: Im Haushalt seien 1,1 Millionen Euro eingestellt, die ursprünglich in den Moisburger Krippenbau auf dem Gelände der ehemaligen Discothek MicMac investiert werden sollten. Nachdem diese Fläche wegen Schwermetallbelastung ausschied, werde dieses Geld nun auf die Anbauten an den Kitas in Appel und Moisburg aufgeteilt.
Eine der anwesenden Erzieherinnen machte deutlich, dass Kindergärten heute nicht mehr nur dazu da seien, soziale Kontakte zu knüpfen. Die Einrichtungen müssten auch einen Bildungsauftrag erfüllen. "Die Familien- und Arbeitsstruktur hat sich geändert. Die Kinder sind heute täglich sechs bis zehn Stunden in der Kita, sie verbringen ihre Kindheit in der Institution. Die Politik hat damals höhere Standards gesetzt als heute", kritisierte sie.
Während die CDU die von der Verwaltung vorgeschlagene Variante I unterstützte, favorisierte die Wählergemeinschaft Variante II. Und nachdem die beim Rathaus-Neubau auf Sparsamkeit bedachten Grünen für die mit den Erziehern abgestimmte (teurere) Variante III plädierten, konnte sich Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers einen Seitenhieb nicht verkneifen: "Ich wünsche mir beim neuen Rathaus, dass unsere Mitarbeiter auch mit einbezogen werden." Und er verwies darauf, dass man auch in Hollenstedt mit Mindestanforderungen eine schöner Kita bekommen habe.
• Die Moisburger Kita in der Immenbecker Straße soll um eine Elementargruppe und eine Krippe erweitert werden. Schlaf-, Personal- und Küchenräume sollen umgebaut werden. Laut Architektenentwurf vorgesehen sind Anbauten von rund 180 Quadratmetern und ein Umbau auf 58 Quadratmetern für rund 738.000 Euro. Dabei soll der rückwärtige Bereich um einen Gruppenraum erweitert werden. Die Container, in denen sich derzeit die Schlafräume befinden, werden durch einen Festbau ersetzt.
Die Kita-Leitung hatte sich noch Differenzierungsräume, u.a. für Kleingruppenarbeit und intensive Förderung, gewünscht. Die mit der Kita-Leitung abgestimmten Varianten II und III hätten jeweils rund eine Million Euro gekostet. Doch auch hier empfahl der Fachausschuss mehrheitlich die Variante I - inklusive eines behindertengerechten WC.
Sowohl die Erweiterung der Kita Appel als auch die in Moisburg wurden inzwischen mehrheitlich vom Samtgemeindeausschuss beschlossen.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen