Wird die "Obstwiese" in Hollenstedt bebaut? Volksbank Geest plant Wohn- und Geschäftshaus im Ortskern

Auf diesem Grundstück (schraffiert) soll der Neubau entstehen
2Bilder
  • Auf diesem Grundstück (schraffiert) soll der Neubau entstehen
  • Foto: msr/google maps
  • hochgeladen von Mitja Schrader

mi. Hollenstedt.  Dieses Bauprojekt könnte den Ortskern von Hollenstedt deutlich verändern. Wie jetzt bekannt wurde, plant die Volksbank Geest auf ihrem Grundstück hinter dem Volksbankgebäude (Am Stinnberg) den Bau eines zweigeschossigen Wohn- und Geschäftshauses. Ankermieter soll die Drogeriekette Rossmann sein.
Noch ist nichts entschieden, doch wie dem WOCHENBLATT bekannt ist, stellte die Volksbank jetzt einem ausgewählten Kreis aus Ortspolitikern, darunter die Fraktionsspitzen der Parteien sowie Bürgermeister Jürgen Böhme und dessen Stellvertreter Jörg Meier, das Projekt vor. Demnach soll auf dem großen Grundstück  zwischen Penny-Markt und Aldi bzw. Postlager ein Wohn- und Geschäftshaus entstehen mit  einer Gesamtfläche inkl. Keller bzw. Tiefgarage von rund 3.500 Quadratmetern. Der Bau soll nach derzeitigen Entwürfen auf gut zwölf Metern Höhe über zwei Vollgeschosse und ein ausgebautes Dachgeschoss verfügen. Im Erdgeschoss soll auf rund 1.000 Quadratmetern eine Filiale der Drogeriekette Rossmann eröffnet werden. Darüber sind ca. 15 Wohnungen geplant. Vorstellbar wäre nach WOCHENBLATT-Information auch, die Integration eines Konzepts für die Tagespflege. Um ausreichend Parkraum zu schaffen, sehen die Planungen den Bau einer Tiefgarage vor. Die Zufahrt für Kunden und Hausbewohner erfolgt nach derzeitigem Stand über die Hauptstraße.
Auf der angedachten Fläche, in Hollenstedt als „Obstwiese“ bekannt, befinden sich derzeit ein kleiner Tümpel, einige hochgewachsene Bäume sowie die Replik eines historischen Backhauses, ansonsten liegt das Areal brach. Genutzt wird es allerdings als Standort für den Hollenstedter Wochenmarkt.
Zunächst aber steht das Projekt noch vor einer juristischen Hürde.
Hintergrund: Nach Information des WOCHENBLATT müsste der Rat für die Realisierung des Baus den bestehenden Bebauungsplan ändern. Der gültige Bebauungsplan sieht auf dem Areal nämlich lediglich 1,5 Vollgeschosse vor. Links und rechts neben dem Gebäude stehen mit Aldi und Penny ebenfalls eingeschossige Gebäude.
Wilhelm Prigge aus dem Vorstand der Volksbank Geest weist  - auf das Projekt angesprochen - auf den Entwurfscharakter des Vorhabens hin und streicht die Verantwortung der Volksbank als Unternehmen aus und für die Region heraus. Prigge: „Als Volksbank, deren Wurzeln hier in der Gemeinde liegen, hat unserer Haus ein großes Interesse, für das Grundstück eine Nutzung zu finden, die dem ganzen Ort dient.“ Mit den Konzept, Gewerbe und Wohnen auf dem Grundstück zu kombinieren, wolle man zur Belebung und nachhaltigen Stärkung des Standorts Hollenstedt beitragen. Mit Rossmann als Ankermieter gelinge es darüber hinaus, eine wichtige Angebotslücke in der Gewerbelandschaft zu schließen. Prigge weist aber auch darauf hin, dass die Volksbank die Obstwiese aufgrund des großen Wohnbedarfes in der Gemeinde in jedem Fall bebauen werde. „Wir halten es für falsch, den derzeitig gültigen Bebauungsplan umzusetzen. Wir denken, dass wegen der Lage zwischen mehreren Gewerbebetrieben den Einwohnern mit unserem derzeitigen Konzept mehr gedient ist.“
Für die Gemeinde Hollenstedt nahm der stellvertretende Bürgermeister Jörg Meier in urlaubsbedingter Abwesenheit von Rathauschef Jürgen Böhme Stellung zu dem Projekt.
Jörg Meier erklärte, das Thema sei noch lange nicht entschieden, es werde ganz bestimmt noch intensiv in den Gremien diskutiert. Jörg Meier: „Ohne vorzugreifen, lässt sich grundsätzlich sagen, dass wohl jeder im Ort eine Drogerie als große Bereicherung empfinden wird. In Hollenstedt gibt es bisher so ein Angebot nicht. Allerdings spreche ich wohl auch für viele Hollenstedter, wenn ich sage, dass die Obstwiese für den Ort auch einen hohen ideellen Wert hat.“ Meier ist sich sicher: Einfach nur „abnicken“ werde der Rat die Vorschläge nicht.

Auf diesem Grundstück (schraffiert) soll der Neubau entstehen
Ein Stück altes Hollenstedt. So sieht es auf der Obstwiese heute aus
Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit läuft nicht mehr lange
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und noch bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen