alt-text

++ A K T U E L L ++

Schon zerstört: Anti-Prostitutions-Plakat vor Bordell

Lesung politischer Satire
Journalist und Autor Hasnain Kazim liest aus "Mein Kalifat" in Moisburg

Auszüge aus seinem Buch "Mein Kalifat" präsentiert Hasnain Kazim, der mit diversen Preisen ausgezeichnete Journalist und Autor
  • Auszüge aus seinem Buch "Mein Kalifat" präsentiert Hasnain Kazim, der mit diversen Preisen ausgezeichnete Journalist und Autor
  • Foto: Peter Rigaud
  • hochgeladen von Tamara Westphal

(nw/tw). Der mit diversen Preisen ausgezeichnete Journalist und Autor Hasnain Kazim ist auf Einladung des Vereins Kultur Punkt Moisburg zu Gast in der Region. Die Lesung aus seinem Buch "Mein Kalifat" beginnt am Sonntag, 27. März, um 17 Uhr im Amtshaus (Auf dem Damm 5, Salon) in Moisburg. Einlass: 16.30 Uhr. Die politische Satire ist ein geheimes - und natürlich fiktionales - Tagebuch, wie Hasnain Kazim das Abendland islamisierte und die Deutschen zu besseren Menschen machte.

Hasnain Kazim wurde 1974 in Oldenburg geboren und ist Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer. Er wuchs in Hollern-Twielenfleth im Alten Land, vor den Toren Hamburgs, und in Karatschi in Pakistan auf. Er schrieb unter anderem für das dpa-Südasienbüro in Delhi, für den Spiegel und Spiegel Online, die meiste Zeit davon als Auslandskorrespondent in Islamabad, Istanbul und Wien. Zur Zeit lebt er als freier Autor in Wien und schreibt unter anderem für ZEIT Online und den Deutschlandfunk. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht, darunter „Post von Karlheinz", das seine Dialoge mit wütenden Lesern versammelt und viele Wochen auf der Bestsellerliste stand. „Auf sie mit Gebrüll!", eine Anleitung zum richtigen Streiten, wurde ebenfalls direkt nach Erscheinen ein Bestseller.

Im September 2021 erschien sein erstes fiktionales Buch, die politische Satire „Mein Kalifat". Hasnain Kazim hat sich vor einigen Jahren eine zweite Identität zugelegt - als Kalif. Das war seine nicht ganz ernst gemeinte Antwort auf die permanenten Ängste von Menschen vor einer „Islamisierung des Abendlandes" und auf Dauervorwürfe von Rechtsextremisten, er sei in Wahrheit ein „Islamist", der „Deutschland islamisieren" wolle. Doch schnell stellte er fest, dass sich seine Kalifatspläne verselbständigten: In den sozialen Medien und bei Lesungen huldigten Fans ihrem weisen Kalifen, sie wollten Wesir oder Mitglied des Harems werden. Viele fragten sehnsüchtig, wann endlich das Kalifat ausgerufen werde. Die gute Nachricht: Es ist endlich soweit. Und die noch bessere Nachricht: Der Kalif hat dabei ein geheimes Tagebuch geführt.

  • Eintritt: 14 Euro, im Vorverkauf 12 Euro (Kinder bis 6 Jahre frei, Kinder 6-14 Jahre 50 Prozent).
    Karten unter Tel. 0175-2219147 (Angelika Fröhning). Aktuell gilt die 2G-Regel. Gäste müssen doppelt geimpft oder genesen sein (gem. Regeln des LK Harburg). Eine FFP2-Maske ist zu tragen. Änderungen werden unter www.kulturpunkt-moisburg.de bekannt gegeben.
Autor:

Tamara Westphal aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.