Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bauernhofkindergarten Ochtmannsbruch: Mehrere Gründe zum Feiern

Ulrike Cohrs eröffnet das neue Gebäude vor 500 Besuchern (Foto: privat)
 
Kindergartenleiterin Nicole Rössner (li.) und Ulrike Cohrs freuen sich über die großzügige Zuwendung der Volksbank Geest eG, übergeben durch den Vorstand Wilhelm Prigge (Foto: privat)
bim/nw. Ochtmannsbruch. Der Bauernhofkindergarten Wilkenshoff in Ochtmannsbruch feierte jetzt sein zehnjähriges Bestehen. Rund 500 Besucher erlebten ein buntes Programm aus Eselreiten, Strohhüpfburg, Schweinchenkarussell und vielen Bastelangeboten. Die Einweihung des pünktlich zum 1. August fertiggestellten Neubaus und der damit verbundenen Erweiterung des bestehenden Kindergartens um eine Krippengruppe mit zehn Kindern und einer altersgemischten Gruppe mit 15 Kindern sowie die Eröffnung des Hofladens mit Café lieferten einen weiteren Grund zur Freude und zum Feiern.
Die hohe Nachfrage nach Kindergartenplätzen in der Samtgemeinde Hollenstedt lieferte den Anlass zur Erweiterung des bestehenden Kindergartens. Vor rund einem Jahr erfolgte der Startschuss zur Errichtung des Neubaus. Um die Auflagen des Denkmalschutzes zu erfüllen, wurden die ursprünglichen Ziegel des alten Schweinestalls, an dessen Stelle das neue Gebäude steht, in mühevoller Handarbeit abgetragen und für den Neubau wiederverwendet.
Der ursprüngliche Bauernhofkindergarten Wilkenshoff wurde 2008 als Elterninitiative von Karin Toma und Ulrike Cohrs gegründet. Ulrike Cohrs übergab damit ihr Elternhaus einer neuen Bestimmung.
Seit seiner Gründung vor zehn Jahren vermittelt der Bauernhofkindergarten den Kindern einen respektvollen und bewussten Umgang mit Tieren und Umwelt. Die Kinder werden mit biozertifizierten und teils vom eigenen Hof stammenden Produkten für das gemeinsame Frühstück und Mittagessen versorgt und helfen oft bei der Zubereitung ihrer Mahlzeiten mit. Die Kinder lernen Schweine zu füttern, Hühnereier zu sammeln und erleben die Haltung von Mutterkühen und Kälbern auf dem Hof. Zukünftig sollen direkt am Kindergarten Ziegen, Schafe und Hühner in einem speziell für die Kinder zugeschnittenen Stallgebäude gehalten und von den Kindern versorgt werden. Eltern entschieden sich für die Betreuung ihres Kindes im Bauernhofkindergarten, weil „Erdbeeren hier nicht nur gesehen und gegessen, sondern auch geerntet werden“, berichtet ein Vater. Die Mutter eines Kindes meldete ihr Kind im Bauernhofkindergarten an, „weil die Kinder auch bei schlechtem Wetter draußen sind“ und weitere Eltern, weil sie „selbst auf einem Bauernhof groß geworden“ sind und „Naturverbundenheit und Bodenständigkeit der Kinder“ gefördert werden.
Durch die Unterstützung der Samtgemeinde Hollenstedt und dank großzügiger Zuwendungen der IKEA-Stiftung, der Volksbank Geest eG, der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung, der Adalbert Zajadacz Stiftung und der Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung konnte die Erweiterung des Kindergartens mit seinem besonderen Konzept der tier- und umweltgestützten Pädagogik realisiert werden. Der neu gegründete Förderverein Bauernhofkindergarten Wilkenshoff e.V. bietet darüber hinaus Eltern und Interessierten auch die Möglichkeit, den Kindergarten zu unterstützen.
Wer im neu eröffneten Hofladen stöbern oder einen Kaffee, Frühstück und selbstgemachte Torten und Kuchen genießen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Geöffnet haben der Hofladen und das Café am Donnerstag und Freitag von 8 bis 18 Uhr und am Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Im Laden werden hofeigenes Bioland-zertifiziertes Obst und Gemüse, Eingemachtes, selbstgenähte Kinderkleidung und Töpferprodukte angeboten. Ab November ist auch Bio-Fleisch vom Charolais-Rind und vom selten gehaltenen Bentheimer Schwein erhältlich. Im Café können zukünftig auch kleine Feierlichkeiten für bis zu 25 Personen durchgeführt werden. "Kommen Sie gerne persönlich vorbei oder schreiben Sie uns: info@wilkenshoff.de", lädt das Team ein.