Feuer bei der Feuerwehr: Unbekannte zündelten neben dem Gerätehaus der Horneburger Ortswehr

Von den Feuerwehrleuten in Eigenleistung errichtet: der rustikale Grillplatz
2Bilder
  • Von den Feuerwehrleuten in Eigenleistung errichtet: der rustikale Grillplatz
  • Foto: jd
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Horneburg. Dummer-Jungen-Streich oder böse Absicht? Ausgerechnet der Freiwilligen Feuerwehr spielten Brandstifter übel mit: In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging gegen 1.45 Uhr die Grillhütte neben dem Horneburger Feuerwehrgerätehaus in Flammen auf. Glücklicherweise waren noch Nachtschwärmer unterwegs und bemerkten das Feuer: Eine Seitenwand der offenen Holzhütte brannte lichterloh. Schnell war klar, dass gezündelt wurde. Die Mitglieder der Ortswehr fragen sich nun kopfschüttelnd: Wer macht so etwas?

"Die Hütte wurde von uns Eigenleistung errichtet und dient als Unterstand für unseren Grillplatz", berichtet Feuerwehr-Sprecher Jan Lehmkau. Schon häufiger hielten sich Unbefugte dort auf. Zuletzt campierten auf dem Platz Obdachlose, die Schutz vor dem schlechten Wetter suchten. "Diese Leute haben es aber immer bei einem Lagerfeuer auf dem Grill belassen", berichtet Lehmkau. Allerdings mussten die Brandschützer immer wieder Müll und Fäkalien beseitigen. Auch auf dem benachbarten Übungsgelände, auf dem einige Schrottautos für die Ausbildung an schwerem Rettungsgerät abgestellt sind, waren häufiger nächtliche Randalierer zugange.

Doch der jetzige Vorfall bringt für die Feuerwehrleute das Fass zum Überlaufen: In der verkohlten Hütte wurde eine zusammengeschmolzene Altpapiertonne entdeckt. Woher diese kommt, ist bislang völlig unklar. Wahrscheinlich wurde das Papier in der Tonne angezündet und das Feuer griff dann auf die Hütte über. "Ich will gar nicht unterstellen, dass der Brand mit Absicht gelegt wurde", meint Lehmkau: "Vielleicht haben sich die Unbekannten angesichts der Minusgrade wärmen wollen."

Aber selbst wenn die nächtlichen Zündler fahrlässig gehandelt haben: Lehmkau findet es "unter aller Kanone", dass sich die Truppe einfach aus dem Staub gemacht hat, ohne die Feuerwehr zu alarmieren. Das Horneburger Feuerwehrgerätehaus befindet sich mitten im Ort, sodass durch Funkenflug noch weitaus größerer Schaden hätte entstehen können. Ob sechs junge Männer im Alter zwischen 18 und 20 Jahren, die sich in der Nähe der Feuerwache aufhielten, als Tatverdächtige in Frage kommen, wird derzeit von der Polizei geklärt.

• Hinweise an die Polizei Buxtehude: Tel. 04161 - 647115

Von den Feuerwehrleuten in Eigenleistung errichtet: der rustikale Grillplatz
Bei dem Brand wurde der Unterstand stark in Mitleidenschaft gezogen
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
2 Bilder

10. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
234 aktive Fälle: Weniger gab es zuletzt vor einem Monat

(sv). Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Montag, 10. Mai, 234 aktive Fälle. Weniger verzeichnete der Landkreis zuletzt am 12. April (225). Der Inzidenzwert ist heute wieder leicht gesunken, von 68,0 am Sonntag auf 66,8 am Montag. Seit Ausbruch der Pandemie waren im Landkreis Harburg insgesamt 6.343 Menschen am Coronavirus erkrankt (+/-0), davon sind bislang 6.002 wieder genesen (+29). Die Zahl der Corona-Toten bleibt konstant bei 107. In den Kommunen bleiben die Inzidenzwerte weitgehend...

Service
2 Bilder

Aktuell werden elf COVID-19-Patienten in den Elbe-Kliniken behandelt
Corona-Zahlen in der ersten Maiwoche: Ein Hoffnungsschimmer

jd. Stade. Die Corona-Zahlen im Landkreis Stade sind in der ersten Maiwoche erneut rückläufig. In der dritten Aprilwoche wurden noch 244 neue Fälle registriert, in der vierten Aprilwoche sank diese Zahl unter 200 und lag bei 191. In der jetzt zu Ende gegangenen ersten Maiwoche sind lediglich 168 neue Fälle hinzugekommen.  Entsprechend gesunken ist der Inzidenzwert. Aktuell wird die Sieben-Tage-Inzidenz mit 84,6 angegeben (Stand: 9. Mai). Wie berichtet, sind nur noch die Werte des...

Politik
Bea Trampenau, Vorsitzende des Vereins Heideruh, spricht bei dem feierlichen Akt zum Gedenken an den 8. Mai 1945 am Mahnmal in der Buchholzer Fußgängerzone
2 Bilder

Erinnerung an das Ende des NS-Regimes am 8. Mai 1945
Buchholz gedenkt der Opfer von Krieg und Gewalt

ts. Buchholz. Rund 20 Menschen haben am vergangenen Samstag in Buchholz der Opfer des Zweiten Weltkriegs gedacht. Der 8. Mai 1945 markiert das Ende des nationalsozialistischen Regimes in Deutschland und das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa. Bei einem feierlichen Akt am Mahnmal für die Opfer von Nationalsozialismus und Gewaltherrschaft in der Fußgängerzone machte Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse (CDU) aber auch auf aktuellen Rechtsextremismus und Antisemitismus aufmerksam. Wenn Menschen...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen