Gelebte Tradition beim Backverein
Gothenbörger Backobenfrünn aus Agathenburg freuen sich über junge Neuzugänge

Die vielen Mitglieder der "Gothenbörger Backobenfrünn" sorgen beim Backfest für das leibliche Wohl der Gäste Foto: jab
2Bilder
  • Die vielen Mitglieder der "Gothenbörger Backobenfrünn" sorgen beim Backfest für das leibliche Wohl der Gäste Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Agathenburg. Traditionen erhalten und die Dorfgemeinschaft pflegen - das haben sich die Mitglieder des Backvereins "Gothenbörger Backobenfrünn" aus Agathenburg auf die Fahnen geschrieben. Ihr Können und das richtige Händchen für gelungene Veranstaltungen bewies der Verein wieder beim Backfest.

"Wir bieten alles an, was der Backofen hergibt", sagt Gudrun Mundhenke, erste Vorsitzende der "Gothenbörger Backobenfrünn". Um aber pünktlich zu Beginn des Festes die vielen unterschiedlichen Brote und den hausgemachten Butterkuchen anbieten zu können, muss der Ofen schon um 5 Uhr morgens angeheizt werden. Drei Stunden dauert es, bis ausreichend Hitze vorhanden ist. In der Zwischenzeit wird der Teig hergestellt und immer wieder nachgeheizt.

Danach bereiten sie "das volle Programm" zu, so Mundhenke. Von Dinkel- und Schwarzbrot über Baguette bis hin zu Rosinenstuten und Kuchen sei alles vorhanden. Auch die plattdeutsche Sprache werde vom Verein gepflegt und mit in ihre Feste eingebunden. Dafür liest ein "plattdütscher Verteller" Geschichten und Gedichte vor und sorgt für den einen oder anderen Lacher bei den zahlreichen Gästen. "In diesem Jahr sind wir wieder sehr gut besucht", so die erste Vorsitzende.

Dass der Verein auch etwas für jüngere Leute ist, das zeigt das Paar Lucas Breitsprecher (27) und Selina Gatzke (25). Vor zwei Jahren sind der Chemielaborant und die Werkstoffprüferin nach Agathenburg gezogen und suchten einen Weg, sich in die Gemeinschaft zu integrieren. "Wir waren beide der Meinung, das der Verein das Richtige für uns ist", so Breitsprecher. Im Backverein wurden sie herzlich aufgenommen. Ihr Engagement für die Dorfgemeinschaft wird sehr positiv empfunden. Martha Bastian (91), Mitbegründerin der "Backobenfrünn" und ältestes Mitglied des Vereins, freut sich über die Neuzugänge. "Wir leben von den jungen Leuten." Somit steht auch der Weiterführung der Tradition in Agathenburg nichts im Weg.

Die vielen Mitglieder der "Gothenbörger Backobenfrünn" sorgen beim Backfest für das leibliche Wohl der Gäste Foto: jab
Selina Gatzke und Lucas Breitsprecher sind die neuen Mitglieder des Backvereins Foto: jab

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen