Happy End für Asylbewerber Ahmed

lt. Bliedersdorf. Asylbewerber Ahmed* (24) kann aus seinem Vodafone-Handy-Vertrag aussteigen, nachdem das WOCHENBLATT bei dem Unternehmen nachgehakt hat. Wie berichtet, hatte der junge Mann einen Vertrag abgeschlossen, für den er monatlich - wie er glaubte - nur 20 Euro bezahlen müsse. Tatsächlich buchte Vodafone jeden Monat aber knapp 70 Euro ab. Den Vorwurf einer Täuschung weist der Fachhändler zurück, so Volker Petendorf von der Vodafone-Pressestelle. Man habe dem Kunden aber das Angebot gemacht, den Vertrag aus Kulanz zu stornieren. Das Smartphone, das Ahmeds einziges Kommunikationsmittel ist, darf der Asylbewerber behalten. Ahmed hat sich inzwischen eine Prepaid-Karte zugelegt.

*Name der Redaktion bekannt

Lesen Sie zu dem Thema auch diesen Artikel

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen