Hohe Investitionen im Haushalt eingeplant
Millionen für Schulen der Samtgemeinde Horneburg

In den kommenden Jahren wird in der Samtgemeinde fleißig investiert
  • In den kommenden Jahren wird in der Samtgemeinde fleißig investiert
  • Foto: Archiv/Michael Grabscheit
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Horneburg. Der Rat der Samtgemeinde Horneburg hat in seiner vergangenen Sitzung den Haushalt 2020 für die Samtgemeinde beschlossen. Festgelegt sind darin für das kommende Jahr Investitionen in Millionenhöhe. Aber auch in den darauffolgenden Jahren sind ebenso hohe Investitionen geplant. Insgesamt rechnet die Samtgemeinde in den Jahren 2020 bis 2023 mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 18,4 Mio. Euro.

Der Haushalt 2020 hat ein Volumen von 11,6 Mio. Euro. Für Investitionen sind im kommenden Jahr 4,7 Mio. Euro vorgesehen. Knapp 3,9 Mio. Euro werden für Baumaßnahmen sowie Grunderwerb ausgegeben. Allein für die Erweiterung der Oberschule um vier Räume werden 1,25 Mio. Euro veranschlagt. Das neue Feuerwehrgerätehaus, für das bisher noch keine Baugenehmigung vorliegt, kostet die Samtgemeinde 2 Mio. Euro. 300.000 Euro fließen in Umbau, Sanierung und Neubau der Grundschulen in Horneburg. Auch beim Bauhof wird investiert. Der Neubau eines Gruppenraums sowie der Sanitäranlagen und die Dacherneuerung kosten 200.000 Euro. Die Sanierung des Horneburger Freibades schlägt mit 100.000 Euro zu Buche.
Trotz hoher Aufwendungen bleibt der Haushalt 2020 ausgeglichen. 858.100 Euro im Plus stehen am Ende des Jahres bei der Samtgemeinde unterm Strich.

Auch in den kommenden Jahren stecke die Samtgemeinde ihr Geld in die Kitas, Schulen und die Feuerwehr, so Samtgemeinde-Bürgermeister Matthias Herwede während der Samtgemeinderatssitzung. "Das sind unsere Pflichtaufgaben." Das Investitionsvolumen beträgt in den Jahren 2021 bis 2023 weitere 13,7 Mio. Euro. Davon fließen insgesamt 8 Mio. Euro in den Neubau der gemeinsamen Grundschule der Gemeinden Bliedersdorf und Nottensdorf. Der Umbau bzw. die Sanierung der Grundschule Horneburg bereitet Kosten von rund 3 Mio. Euro. Für die Anschaffung neuer Fahrzeuge der Feuerwehren Horneburg, Dollern und Agathenburg werden rund 460.000 Euro fällig. Die Sanierung der Sporthalle Hermannstraße sowie der Investitionszuschuss für die Sporthalle in Agathenburg kosten die Samtgemeinde insgesamt 1,1 Mio. Euro.

Um die geplanten Investitionen finanzieren zu können, kommt die Samtgemeinde um eine Kreditaufnahme nicht herum. Insgesamt beläuft sich die Summe bis Ende 2023 auf 15,2 Mio. Euro (2020: 4,65 Mio. Euro). Am Ende des Jahres 2020 wird mit einem Schuldenstand von mehr als 11 Mio. Euro gerechnet. Damit steigt die Verschuldung pro Einwohner von 550 Euro im Vorjahr auf 864 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.