Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großeinsatz nach Karambolage

14 Personen waren bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 betroffen. Ein Großeinsatz von Feuerwehren und Rettungsdienst war die Folge (Foto: Matthias Köhlbrandt)

Unfall auf Autobahn mit 14 Verletzten.

mum. Maschen/Meckelfeld. Einen Großeinsatz des Rettungsdienstes aus Niedersachsen und Hamburg sowie von Feuerwehren aus Maschen und Hamburg hat ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Autos auf der Autobahn 1 (Richtungsfahrbahn Hamburg) in Höhe Meckelfeld am Samstagnachmittag ausgelöst. Gegen 14.15 Uhr waren dabei mehrere Fahrzeuge miteinander kollidiert. 14 in den Unfallfahrzeugen befindliche Personen wurden dabei verletzt gezogen.
Zur Versorgung und Betreuung der Verletzten wurden drei Rettungswagen des DRK und der Johanniter aus dem Landkreis Harburg, zwei Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Hamburg, der Notarzt des DRK sowie die Freiwillige Feuerwehr Maschen und ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache Harburg von der Berufsfeuerwehr Hamburg alarmiert. In den ersten Meldungen hieß es, dass auch Kinder an der Unfallstelle umher irren sollen. Das erwies sich aber als falsch. Nur eine Person musste schließlich von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Alle weiteren Personen lehnten einen Transport ab. Alle vier unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn blieb für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt; es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.