Großaufgebot sucht nach vermissten Schwimmer

mum. Marschacht. Eine Schnapsidee führte Sonntagnacht zu einem Großeinsatz, an dem Feuerwehren und Polizei auf beiden Seiten der Elbe in Höhe Marschacht ausrücken mussten. Auch ein Polizeihubschrauber wurde angefordert. Es hieß, ein Mann sei in Marschacht in die Elbe gegangen, um nach Geesthacht zu schwimmen. Dort war er jedoch nicht angekommen. Sein Freund war dem Vermissten hinterhergeschwommen, um nach diesem zu suchen. Die Winsener Polizei fand den Gesuchten schließlich am Ufer in Höhe Marschacht wohlbehalten und trocken. Ihm war das Wasser zu kalt. Deshalb war er nach ein paar Schritten wieder aus der Elbe gestiegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.