Übelkeit durch eigenen Fahrstil?

thl. Jesteburg. Am Sonntag gegen 3 Uhr meldet eine Zeugin einen vor ihr in auffälligen Schlangenlinien fahrenden Pkw. Kurz darauf meldet sie, dass der Wagen anhalte, der männliche Fahrzeugführer aussteige und sich neben seinem Fahrzeug übergebe. Die kurz darauf eintreffenden Beamten stellten aber schnell fest, dass nicht der eigene Fahrstil Ursache für die spontane Übelkeit war, sondern die Alkoholisierung von 1,34 Promille. Auf der Dienststelle wurde dem Trunkenbold im Anschluss eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt, was vermutlich für Katerstimmung im doppelten Sinne sorgen dürfte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.