Volkstrauertag
"Der Gedenktag ist aktueller denn je"

Bürgermeister Udo Heitmann findet es wichtig, an Volkstrauertag-Veranstaltungen teilzunehmen
  • Bürgermeister Udo Heitmann findet es wichtig, an Volkstrauertag-Veranstaltungen teilzunehmen
  • Foto: SPD
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Bürgermeister Udo Heitmann ruft zur Teilnahme an Volkstrauertag-Veranstaltung auf. 

mum. Jesteburg.
In Jesteburg ist es zur Tradition geworden, sich am Volkstrauertag zu versammeln, um der Kinder, Frauen und Männer aller Völker zu gedenken, die durch die Kriegshandlungen zweier Weltkriege oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren. "Dabei sind Terroranschläge, Kriege und Bürgerkriege heute aktuell und haben sich längst tief in unser aller Gegenwart gezogen", sagt Jesteburgs Bürgermeister Udo Heitmann (SPD). So versammeln sich auch in diesem Jahr am Sonntag, 17. November, Vertreter von Feuerwehr, Schützenverein, Sozialverband und Gemeinde sowie viele Bürger auf dem Niedersachsenplatz, um diesem bundesweiten Gedenktag auch in Jesteburg den ihm gebührenden, würdigen Rahmen zu verleihen.
Die Gedenkfeierlichkeiten beginnen um 9.30 Uhr mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal. Es folgt ein Schweigemarsch vom Ehrenmal zum benachbarten Ehrenfriedhof. Dort werden die offiziellen Gedenkreden abgehalten und weitere Kränze vom Sozialverband Deutschland und der Kirchengemeinde niedergelegt. Während Sozialverband und Kirchengemeinde dort jährlich wiederkehrend sprechen, wird die offizielle Rede der Gemeinde im jährlichen Wechsel jeweils von einem Repräsentanten der Feuerwehr, des Schützenvereins oder der Gemeinde Jesteburg gehalten. In diesem Jahr spricht Heitmann in seiner Funktion als Bürgermeister selbst.
Im Anschluss (ab 10 Uhr) lädt Pastor Dr. Bernd Vogel gemeinsam mit dem Kirchenvorstand zum gemeinsamen Gedenkgottesdienst in die St. Martins-Kirche ein. Ebenfalls ab 10 Uhr findet - traditionell begleitet von Bürgern aus Itzenbüttel, Reindorf und Reindorfer Osterberg - eine weitere Kranzniederlegung im Namen der Gemeinde Jesteburg an der Gedenkstätte auf dem Friedhof am Reindorfer Osterberg statt. Dort wird Heike Meyer, die Ortsvorsteherin des Buchholzer Ortsteils Reindorf, sprechen. "Alle Jesteburger sind zur Teilnahme aufgerufen", sagt Heitmann. "Anlass für Volkstrauer ist aktueller denn je."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.