Gen-Mais im Saatgut nachgewiesen

(mum). Sind Menschen, Tiere und Pflanzen vor genverändertem Mais wirklich so sicher, wie es uns die weltweit agierenden Saatgutkonzerne und die Behörden glauben machen wollen? Bei der amtlichen Kontrolle von Mais-Saatgut und Pflanzkartoffeln für Niedersachsen wurden in sechs Maisproben Spuren von gentechnisch veränderten Anteilen nachgewiesen. Insgesamt wurden 145 Maissaatgutproben und 16 Proben von Pflanzkartoffeln untersucht. Die betroffenen Firmen seien über die Nachweise sofort informiert worden und sorgten nach Angaben des Umweltministeriums "freiwillig für die Rückholung des Saatguts". Was wird aus dem?
Hintergrund: Gentechnisch veränderte Anteile sind in konventionellem Saatgut nicht zugelassen. Das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz und die staatlichen Gewerbeaufsichtsämter überwachen die Einhaltung dieser europäischen Regelung in Niedersachsen.
• Das Umweltministerium hat alle Daten der Untersuchungen unter www.umwelt.niedersachsen.de veröffentlicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.