Laufen für den guten Zweck: Aktion „Run for Help“ des Lions-Club Hamburg-Nordheide

Scheckübergabe in Hanstedt: Maren Blohm (Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum, 3. v. r.) freut sich über die Spenden der Grundschule und des Lions-Clubs
  • Scheckübergabe in Hanstedt: Maren Blohm (Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum, 3. v. r.) freut sich über die Spenden der Grundschule und des Lions-Clubs
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

mum. Buchholz/Hanstedt. Was für ein Engagement! Beim vierten Spendenlauf „Run for Help“ des Lions-Club Hamburg-Nordheide im Buchholzer Rathauspark kamen mehr als 13.000 Euro zusammen. Der Lauf hatte Ende Mai mit mehr als 300 Teilnehmern stattgefunden.
Jeder Sportler hatte im Vorfeld einen Sponsor für sich akquiriert, der seinen Lauf finanziell unterstützte. „Dieses Engagement ist außerordentlich“, so Friedrich Harre, Mitglied des Lions-Club Hamburg-Nordheide und Organisator des „Run for Help“-Laufs. Gemeinsam mit Vize-Präsident Torsten Repenning und Schatzmeister Volker Greite war Harre jetzt in der Grundschule Hanstedt zu Gast. Dort übergaben sie einen Scheck in Höhe von 12.500 Euro an Maren Blohm von der „Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg“. Mit dem Geld sollen am Uni-Klinikum Hamburg-Eppendorf Kunst- und Maltherapie für krebskranke Kinder gefördert werden. Einen weiteren Scheck in Höhe von 1.305,50 Euro überreichte Christine Gall, Schulleiterin in Hanstedt, an das Kinderkrebszentrum. Sie hatte für ihre Schule ebenfalls einen Spendenlauf organsiert.
Unglaublich! Für den guten Zweck hatte sich eine Schülerin der Grundschule Hanstedt mächtig ins Zeug gelegt: 60 Sportplatz-Runden absolvierte die Viertklässlerin, weil sie für die Aktion „Run for Help“ einen möglichst hohen Betrag erlaufen wollten. „Da wir hier an der Schule selbst Kinder mit Krebserkrankungen hatten, wissen unsere Schüler, worum es geht und engagieren sich sehr. So kamen dieses Jahr 1305,50 Euro zusammen.“
Weitere 946,09 Euro sammelten die Grundschüler im Zuge eines Flohmarktes ein. Dieses Geld ist jedoch für den Kindertreffpunkt Lüneburg bestimmt. Dort werden unter anderem bedürftige Kinder nach der Schule betreut.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen