"Philosophische Runde" über den Garten

Laden zu einer besonderen  Abendandacht ein (v. li.): Dieter 
Mordhorst, Dr. Wilfried Gerhard, Julie Oetjen, Regine Adam-Sims,  Stefanie Spinty und Christina Pretzell
  • Laden zu einer besonderen Abendandacht ein (v. li.): Dieter
    Mordhorst, Dr. Wilfried Gerhard, Julie Oetjen, Regine Adam-Sims, Stefanie Spinty und Christina Pretzell
  • Foto: Kunstnetz-Jesteburg
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

St. Martins-Kirche und Kunstnetz laden zu einer Abendandacht ein. 

mum. Jesteburg. Zu einer ganz besonderen Abendandacht lädt die St. Martins-Kirchengemeinde für Samstag, 22. Juni, um 18 Uhr in die Kirche ein. Aus Anlass der Jesteburger Gartenreise soll eine "gartenphilosophische" Gesprächsrunde im Mittelpunkt stehen. Es geht um Fragen wie: Was treibt die Gartensehnsucht heute an? Was ist ein Garten abseits ökonomischer Nutzenerwägungen und als Feld ästhetischer Gestaltungskunst? Wie weit ist der Garten heute privater Rückzugsort und wie weit ökologisches Vorzeigeobjekt mit öffentlichem Anspruch? Und wieso ist der Garten seit jeher der Ort spiritueller und philosophischer Selbstvergewisserung?
Den Gottesdienst vorbereitet haben Christina Pretzell, Regine Adam-Sims, Dieter Mordhorst, Julie Oetjen, Stefanie Spinty und Dr. Wilfried Gerhard. Sie wollen sich den Fragen in einem "Altargespräch" annähern. "Die Vielfalt von Meinungen und Erfahrungen soll uns alle bereichern", sagt Dr. Gerhard, der die Abendandacht mit einer Ansprache beenden wird. Den musikalischen Teil bestreiten Uta Honisch (Querflöte) und Silvio Kuschmierz (Gitarre).
Am Sonntag, 23. Juni, findet dann die Gartenreise in verschiedenen Gärten in Jesteburg statt. Neue Gartenbesitzer können sich immer noch anmelden. Die aktuellen Informationen, welcher Garten an diesem Tag geöffnet hat, entnehmen Interessenten bitte der Homepage unter www.gartenreise-jesteburg.de. Dort kann auch der aktuelle Veranstaltungsflyer heruntergeladen werden. "Die meisten der Besucher sind mit Smartphone unterwegs", weiß Mit-Organisatorin Stefanie Spinty. Aus diesem Grund haben sich die "Kunstnetz"-Mitglieder entschlossen, ihre Veranstaltungsankündigungen nicht mehr mit gedruckten Flyern zu bewerben. "Um Ressourcen zu schonen, werden die Informationen nur noch online veröffentlicht", so Spinty. Es gibt kleine Erinnerungskarten mit einem direkten Link/QR-Code zur Website. Dort können Adressen und weitere Details in Ruhe angesehen werden. Für "analog Reisende" gibt es auf Anfrage auf dem Heimdrucker ausgedruckte Flyer.
• Weitere Infos gibt es zudem bei Stefanie Spinty unter der Rufnummer 04183-773917 oder via E-Mail an garten@stefaniespinty.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen