Tage des Genusses

Kettensägen-Künstlerin und Atelier-Chefin Julia Heigel bei der Arbeit. Sie freut sich auf das 
Ausstellungs-Wochenende Anfang Mai
6Bilder
  • Kettensägen-Künstlerin und Atelier-Chefin Julia Heigel bei der Arbeit. Sie freut sich auf das
    Ausstellungs-Wochenende Anfang Mai
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Im Zuge der "HeideKultour" öffnet Julia Heigel erneut ihr Atelier / Diesmal sind elf Künstler dabei.

mum. Hanstedt. Julia Heigel hat in Hanstedt an der Harburger Straße 18 ein echtes Kunst-Juwel geschaffen, das inzwischen weit über die Samtgemeinde-Grenzen hinaus bekannt ist. Das mehr als 100 Jahre alte Haus wurde detailgetreu von Grund auf renoviert und im Oktober 2015 eröffnet. "Das Haus soll neben meinen Skulpturen, die ich hier ausstellen werde, auch ein Ort für Kunst, Kreativität, Begegnung und Möglichkeiten sein", wünschte sich die Künstlerin damals. Und hielt Wort. Ihr Atelier bietet Raum für Ausstellungen anderer Künstler, Kunsthandwerker und kreative Köpfe. Auch Konzerte und Lesungen fanden dort bereits statt. Nun folgt erneut eine ganz besondere Veranstaltung: Im Zuge der "HeideKultour" stellen bereits zum zweiten Mal elf Künstler am Samstag und Sonntag, 5. und 6. Mai, jeweils von 11 bis 17 Uhr ihre Werke in Hanstedt aus. Der Eintritt ist frei.
Im Ateliergarten - mit Blick in das Auetal - präsentieren die Künstler ihre Werke und laden zu Gesprächen oder auch zum Kaufen ein. Von Bronze, Holz, Glas über Sandstein, Keramik bis hin zu Schmuck, Garten- und Kochkunst ist alles vertreten. "Es ist mir sehr wichtig, eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen", sagt Julia Heigel. "Unter dem Motto 'Raus aus dem Alltag, rein in den Genuss von Natur, Kunst und Erlebnis' gestalten mein Mann und ich dieses Event im Zuge der HeideKultour."
Das kleine Backhaus im Herzen des Gartens unterstützt die idyllische Stimmung. Dort wird Hagen Heigel am Samstag wieder seine beliebten Pizzaecken zubereiten. Am Sonntag bereitet Joachim Schröder, Bäckermeister  aus Brackel, Butterkuchen in dem Steinbackofen. "Es lohnt sich also, ein wenig Zeit mitzubringen und die Seele einmal baumeln zu lassen", ist sich Julia Heigel sicher.
Vergangenes Jahr besuchten etwa 600 Gäste die Ausstellung. "Das war ein riesiger Erfolg und bestätigte uns in unsere Arbeit", so die Atelier-Chefin. "Wir sind sehr motiviert, den Besuchern eine mindestens ebenso schöne Veranstaltung erneut zu bieten."
Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen. "Jetzt muss nur noch das Wetter gut werden", wünscht sich Julia Heigel.
• www.JuliaHeigel.de.

Künstlerische Vielfalt

Diese Aussteller beteiligen sich an der Ausstellung im Atelier von Julia Heigel:
• Julia Heigel: Skulpturen aus Bronze und Holz
• Sabine Böttcher: Schmuckdesign
• Erika Janell: Handmodellierte Keramikfiguren
• Kai Johannsen: Holz und Stahl (www.hirnholz-design.de)
• Jorma Klünder: Feuer und Genuss (www.jormakluender.de)
• Roswitha Lippeck: Gemälde in Acryl und Öl
• Michael Mehlhorn: Glas und Objekt
• Klaus Niehusen: Individuelle Bänke und Gartenschätze (www.antique-art-pronstorf.de)
• Dorothee Rehaag: Gemälde in Acryl und Öl
• Stephanie Janell: Handmodellierte Gartenkeramik
• Carmen Schwinning: Schmuck
• Anne Rehders: Gartenkunst und Windspiele


Hanstedt wird zum Kunst- und Kultur-Zentrum

Am Wochenende, 5. und 6. Mai, wird die Samtgemeinde Hanstedt zum Kunst- und Kultur-Zentrum des Landkreises. Außer im Atelier von Julia Heigel finden auch an vielen anderen Orten sehr sehenswerte Aktionen statt. Mehr als 20 Künstler stellen unter anderem in Hanstedt, Asendorf und Quarrendorf ihre Werke aus.
• Musik-Freude kommen im "Alten Geidenhof" auf ihre Kosten. Am Samstag, 5. Mai, spielt dort um 14 Uhr das Blasorchester der Musikschule Hanstedt. Um 18 Uhr folgt dann ein Ukulelen-Konzert der Eppendorfer "Schlagseiten". Am Sonntag, 6. Mai, lädt die Hanstedter Schreibwerkstatt ab 14 Uhr zu einigen Kurzgeschichten in den "Alten Geidenhof" ein. Dort zeigen zudem Marlis Hartig (Malerei), Dana Anders und Wolfgang Könemann (bei Fotografie) eine Auswahl ihrer Werke.
• In den Räumen der Freien Evangelischen Kirche (Harburger Straße 13) ist das "Kunstnetzwerk 13" aus Buchholz zu Gast. Dort werden Malerei, Bildhauerei, Zeichnungen und Grafiken zu sehen sein.
• Im Künstlerhaus Seelenmeyer (Ollsener Straße 22) werden Werke der Familie Seelenmeyer ausgestellt.
• Eva Vorkoeper (Postillionseck 14) präsentiert Deko-Materialien aus Stoff und Kunstwerke aus Beton.
• Im Hotel Sellhorn (Winsener Straße) zeigt der Schätzendorfer Künstler Karl Hoffmann Bilder aus der Lüneburger Heide und von der Insel Sylt.
• Auf zahlreiche Besucher freuen sich die Künstler Horst Hagen Rath (Asendorf) und Katharina Ortleb (Quarrendorf).
• Alle Veranstaltungsorte der "HeideKultour" finden sich in einer Broschüre wieder. Sie liegt im Hanstedter Rathaus und in der Touristen-Information (Am Steinberg) aus und kann auch im Internet heruntergeladen werden. Die Adresse lautet www.heidekultour.de.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Jan-Florian Graf von Bothmer

Interview mit dem Feuerwerker Jan-Florian Graf von Bothmer
"Heimwerkerfreier Tag bringt mehr als Feuerwerksverbot"

(tk). Über das Thema Böllerverbot hat das WOCHENBLATT mit Jan-Florian Graf von Bothmer, Geschäftsführer und Inhaber von "Bothmer Pyrotechnik" in Scheeßel (Kreis Rotenburg) gesprochen. WOCHENBLATT: Angesichts der Pandemie hat es in Holland bereits ein Verbot von Böllern und Raketen gegeben. Haben Sie Verständnis für eine solche Entscheidung? von Bothmer: Das ist so nicht ganz korrekt. Böller, Raketen und sogenannte „Single Shots“ waren in Holland seit diesem Jahr generell verboten. Teile der...

Panorama

Die Zahlen vom 16. Januar
Corona im Landkreis Harburg: Eine weitere Person gestorben

(ce). Von insgesamt 57 auf 58 angestiegen ist die Zahl der Personen, die im Landkreis Harburg mit oder am COVID-19-Erreger verstorben sind. Das teilte der Landkreis Harburg am Samstag, 16. Januar, mit.  Wieder leicht gesunken - nämlich 69,96 auf 63,7- ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis.   Derzeit sind 250 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - am Vortag waren es 231 Fälle gewesen. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit...

Sport
Nach dem Spiel feierte das Team des Buxtehuder SV auch das 1111 Bundesliga-Tor von Lone Fischer (vorne Vierte v.re. stehend)
26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama
Nicht überall klappte der Start in das Distanzlernen reibungslos Foto: Fotolia/Monkey Business

Homeschooling: WOCHENBLATT fragt sein Leser
Schule zuhause: Top oder Flop?

(tk). Montagmorgen in Deutschland: Zehntausende Schüler loggen sich in ihre Homeschooling-Plattformen ein - theoretisch. Denn vielerorts bricht das Netz zusammen. Die Server waren schlichtweg überlastet, als sich etwa mit dem Ende der Weihnachtsferien in Niedersachsen die Schüler online zurückmeldeten. Statt Begrüßung im Videochat gab es einen schwarzen Monitor. Ist das ein Sinnbild dafür, dass es seit dem Ende der Sommerferien, und damit der Rückkehr in eine Art schulischer Normalität mit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen