Ungewöhnliche Werbekampagne der Freiwilligen Feuerwehr Harmstorf
"Wir brauchen dringend Unterstützung": 400 Löscheimer verteilt

Die Situation ist ernst: Wenn die Mitgliederzahl auf 21 sinkt, dann könnte die Samtgemeinde Jesteburg eine Pflichtfeuerwehr einrichten. Das wollen die Kameraden verhindern
3Bilder
  • Die Situation ist ernst: Wenn die Mitgliederzahl auf 21 sinkt, dann könnte die Samtgemeinde Jesteburg eine Pflichtfeuerwehr einrichten. Das wollen die Kameraden verhindern
  • Foto: Dennis Tschense
  • hochgeladen von Oliver Sander

mum. Harmstorf. "Dein Ort braucht Dich" - unter diesem Motto hat die Freiwillige Feuerwehr Harmstorf aktuell eine Werbekampagne zur Mitgliedergewinnung gestartet. "In den vergangenen Jahren haben wir viele Kameraden aus beruflichen sowie privaten Gründen verloren. Einige haben im Ort keinen Wohnraum gefunden, andere mussten aus beruflichen Gründen wegziehen", sagt Ortsbrandmeister Christian Albers. Der demografische Wandel sowie die meist weit entfernten Arbeitsplätze vieler Feuerwehrangehörigen sorgen für weitere Probleme. Noch ist die Feuerwehr Harmstorf mit 25 aktiven Kräften einsatzfähig. "Damit dies auch in Zukunft so bleibt, sind wir jetzt auf Hilfe angewiesen." Denn sinkt die Anzahl der aktiven Mitglieder unter die gesetzlich vorgeschriebene Mindeststärke von 21, könnte die Samtgemeinde Jesteburg eine Pflichtfeuerwehr einrichten, um den Brandschutz in der Gemeinde sicherzustellen. Es wäre wohl eine der ersten Pflichtfeuerwehren in ganz Norddeutschland.
Die Harmstorfer Retter legen sich jetzt mächtig ins Zeug, um neue Mitstreiter zu finden. Im ersten Schritt wurden Plakatwände an der Hauptstraße aufgestellt. Am vergangenen Montag verteilten die Feuerwehrmitglieder an alle 400 Haushalte im Ort Löscheimer mit Infoflyern. Darin berichten die Kameraden über die aktuelle Situation. Noch wichtiger aber: Sie weisen auf einen "Tag der offenen Tür" am Sonntag, 1. März, zwischen 11 und 15 Uhr hin.
Die Werbekampagne richtet sich insbesondere an alle Harmstorfer im Alter zwischen 16 und 55 Jahren, "da es momentan besonders an aktiven Mitgliedern fehlt", so Albers. Aber auch jüngere Bürger können sich in der Kinderfeuerwehr (sechs bis zehn Jahre) und der Jugendfeuerwehr (zehn bis 16 Jahre) engagieren. Und auch Frauen sind herzlich willkommen.
Die Einsatzabteilung trifft sich jeden ersten Montag im Monat um 19 Uhr zum Übungsdienst im Feuerwehrhaus (Schulstraße 1). Die Einsatzzahlen mit weniger als zwei Einsätzen im Monat halten sich in Grenzen. Einmalig steht am Anfang ein Grundlehrgang. "Die Mitgliedschaft kostet nichts. Wir stellen auch die persönliche Schutzausrüstung."
• Mehr Informationen sowie den Dienstplan finden Interessenten auf der Homepage unter www.feuerwehr-harmstorf.de.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen