„Das Gesetz verschlechtert die Situation!“ - Svenja Stadler (SPD) besichtigt die Waldklinik / Diskussion über das „Krankenhausstrukturgesetz“

Klinikgeschäftsführer Dr. Hans-Heinrich Aldag (v. li.) führte Svenja Stadler gemeinsam mit  Dr. Hans-Peter Neunzig durch die Waldklinik
  • Klinikgeschäftsführer Dr. Hans-Heinrich Aldag (v. li.) führte Svenja Stadler gemeinsam mit Dr. Hans-Peter Neunzig durch die Waldklinik
  • Foto: Waldklinik Jesteburg
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

mum. Jesteburg. Hoher Besuch in der Waldklinik Jesteburg: Die SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler informierte sich bei Geschäftsführer Dr. Hans-Heinrich Aldag und dem Ärztlichem Direktor Dr. Hans-Peter Neunzig über die Situation der Kliniken im Landkreis. Stadler interessierte die Geschichte des Unternehmens sowie das heutige therapeutische Konzept als Spezialklinik für Neurologische Frührehabilitation sowie die weiteren Phasen neurologischer und orthopädischer Rehabilitation. Ein Thema während des Besuchs war auch der hohe Bedarf an speziell ausgebildeten Fachkräften in der Gesundheitsbranche; insbesondere im Pflege- und Therapiebereich.
Während eines Rundgangs wurde Stadler auch der integrative Charakter des Hauses verdeutlicht. Die Patienten befinden sich in ganz unterschiedlich Stadien - sogar Wachkomapatienten werden dort betreut. In den verschiedenen Indikationen der Patienten spiegelt sich auch die organisatorischen Umsetzung der phasenangepassten Behandlungen durch die verschiedenen Therapeuten- und Pflegeteams wider. „Unsere Behandlungskonzepte werden so auf einander aufgebaut und abgestimmt, dass für unsere Patienten eine bestmögliche Chance für den Weg zurück ins Leben entwickelt werden kann“, so Petra Böker, Therapieleitung der Klinik.
Den Abschluss des Besuchs bildete ein Gespräch über die Auswirkungen des aktuell von der Bundespolitik geplanten „Krankenhausstrukturgesetzes“. „Wenn dieses Gesetzesvorhaben so wie bis jetzt geplant realisiert wird, werden sich die Rahmenbedingungen für die bundesdeutschen Krankenhäuser nicht wie angekündigt verbessern, sondern noch erheblich verschärfen“, kritisiert Aldag das Gesetz. Er ist Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken. Darüber hinaus stellvertretender Vorsitzender der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft (NKG), der Interessenvertretung der Niedersächsischen Krankenhäuser aller Trägerschaften, also der insgesamt 184 öffentlichen, freigemeinnützigen und privaten Kliniken in Niedersachsen. Hans-Heinrich Aldag ist zudem CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag.
Svenja Stadler sagte zu, sich für einen weiteren intensiven Meinungsaustausch auch in Berlin im Rahmen des Gesetzgebungsvorhabens einzusetzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen