mum. Jesteburg. Die Schützen haben den Weg frei gemacht; nun kommt es nur noch auf den Jesteburger Gemeinderat an, ob auf dem Schützen-Areal demnächst ein "Famila"-Warenhaus eröffnet. Zumindest heißt es in den Ratsunterlagen, dass die Mitglieder des Schützenvereins den Vorschlägen der Gemeinde während einer Versammlung zugestimmt haben.
Laut Vertrag, der am Mittwoch, 23. Januar, um 19 Uhr (Heimathaus Jesteburg, Niedersachsenplatz) vom Gemeinderat abgesegnet werden soll, erhalten die Schützen einen Zuschuss in Höhe von 1.287.500 Millionen Euro für den Bau einer neuen Schießsportanlage. Zusätzlich beteiligt sich die Gemeinde mit 240.000 Euro an den Kosten für einen Versammlungsraum innerhalb des neuen Schießstands. Die Verlegung der Straße "Am Alten Moor" wird ebenfalls von der Gemeinde bezahlt.
Für den neuen Versammlungsraum (270 Quadratmeter groß) wird der Schützenverein verantwortlich sein. Die Mitglieder koordinieren die Termine. Andere Vereine dürfen den Raum für gemeinnützige und nicht kommerzielle Veranstaltungen kostenfrei nutzen. Ansonsten fallen - wie auch für private Feiern - Gebühren an.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen