Kostenloses Angebot für Jugendliche?

ÖPNV: UWG Jes! fordert zusätzliche Verbindungen.

mum. Bendestorf/Jesteburg. Seit die Gemeinden das Thema "Öffentlicher Personennahverkehr" (ÖPNV) an die Samtgemeinde übertragen haben, ist der Bau- und Umweltausschuss für die Busverbindungen nach Bendestorf und Jesteburg verantwortlich. Dort erhielten die Anträge der UWG Jes! zur Verbesserung der Busverbindungen nach Bendestorf und Jesteburg breite Zustimmung. Bereits zu Beginn des Jahres hatte sich die Wählergemeinschaft mit ihren Anträgen für eine bessere Beleuchtung und einen barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen in Jesteburg dafür eingesetzt, die Attraktivität des Nahverkehrsangebotes durch mehr Sicherheit und Komfort an den Haltestellen zu erhöhen. Jetzt hat die UWG Jes! beantragt, die Anbindungen von Jesteburg an Harburg und Buchholz weiter zu verbessern.
"Derzeit dauert eine Busfahrt von Jesteburg nach Harburg fast 50 Minuten. Zusätzliche Express-Busfahrten entlang der Landstraße wären besonders im Berufsverkehr eine erhebliche Verbesserung", sagt Hansjörg Siede, Vorsitzender der UWG Jes!. "Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Fahrtzeit halbiert sich fast, während die Fahrtkosten ein Drittel niedriger liegen im Vergleich zur Verbindung mit Bus und Metronom über Buchholz." Auch für Nachtschwärmer möchte die UWG Jes! die Anschlussmöglichkeiten an den Metronom in Buchholz verbessern. "Vor gut einem Jahr wurde die nächtliche Anbindung von Hamburg kommend deutlich verbessert. Leider stranden aber weiterhin Fahrgäste in Buchholz, weil nicht immer eine Busverbindung nach Jesteburg anschließt. Deshalb haben wir vorgeschlagen, entweder entsprechende Weiterfahrten mit dem Bus anzubieten oder mit dem Anrufsammeltaxi (AST) in den Nachtstunden ein zusätzliches Beförderungsangebot zu schaffen." Dabei hat die UWG Jes! vor allem die Jugendlichen im Blick. Besonders am Wochenende sei es wichtig, dass an eine lange Nacht in Hamburg auch eine sichere Heimfahrt bis praktisch direkt vor die Haustür sichergestellt werde. Mit dem Anrufsammeltaxi könnten die Gemeinden ergänzend zum HVV preiswerte Fahrten für alle Bürger anbieten, wenn es sich für den HVV etwa aufgrund geringer Fahrgastzahlen nicht lohnt, einen Bus einzusetzen.
Siede: "Leider verzeichnet das Anrufsammeltaxi seit Jahren sinkende Fahrgastzahlen." Vor allem Senioren nahmen in der Vergangenheit den Service in Anspruch. Der Vorstoß der UWG Jes! setzt jetzt darauf, ein gutes System mit mehr als 50 Haltstellen im Jesteburger und Bendestorfer Gemeindegebiet weiterzuentwickeln und auch für andere Altersgruppen attraktiv zu gestalten. "Wir wollen die Angebote des Anrufsammeltaxis für Nachtschwärmer ausbauen. Unsere Gemeinde ist weit verzweigt und nicht überall hält der HVV. Mit dem Ausbau des AST-Angebotes könnten Bendestorf und Jesteburg preiswerte und sichere Beförderungsmöglichkeiten schaffen", sagt Siede. "Für Jugendliche könnten wir uns zusätzlich auch ein kostenloses Jahreskontingent an Fahrten vorstellen. Das klappt in anderen Gemeinden hervorragend."

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen