"Wir fühlen uns überrumpelt"

Gemeinderat Jesteburg: Erweiterung "Hof und Gut" auf nächste Sitzung verschoben / Info-Abend

as. Jesteburg. In welchem Rahmen soll die Weiterentwicklung der Itzenbütteler Hofstelle "Hof und Gut" ermöglicht werden? Diese Frage wurde am Mittwoch im Jesteburger Gemeinderat diskutiert. Das Ergebnis: Die Ratsfrauen und -herren haben die Entscheidung für den Einstieg ins B-Plan-Verfahren einstimmig (bei zwei Enthaltungen) auf die Gemeinderatssitzung im Dezember verschoben. Auch der Bauausschuss soll sich in seiner Sitzung am 14. November erneut mit der Itzenbütteler Ortsmitte befassen. In der Zwischenzeit soll eine Bürgerveranstaltung die Anwohner Itzenbüttels und Bauherren Axel Brauer ins Gespräch bringen.
Hintergrund: Anfang September hatte Axel Brauer neue Pläne zur Erweiterung der Hofstelle "Hof und Gut" im Jesteburger Bauausschuss vorgestellt. Unter anderem sollen der Hofladen auf 400 Quadratmeter vergrößert und ein Hotel mit 82 Zimmern geschaffen werden. Mit nur einer Stimme Mehrheit empfahl das Fachgremium damals, das B-Plan-Verfahren aufzunehmen (das WOCHENBLATT berichtete).
Was mit ihrem Ort geschieht, ist den Itzenbüttelern nicht egal, viele von ihnen waren zur Gemeinderatssitzung erschienen, um für den Erhalt des Dorfcharakters zu kämpfen. Anwohner Harm Stemmer übergab Jesteburgs Bürgermeister Udo Heitmann zu Beginn der Sitzung eine Liste mit 155 Unterschriften sowie einen Fragenkatalog. Die Unterzeichner forderten, die Abstimmung über die Erweiterung von "Hof und Gut" zu verschieben. Stemmer betonte: "Wir wollen das Projekt nicht per se verhindern, sondern Hof und Gut eine Erweiterung ermöglichen." Aber der Zeitraum für die Entscheidungsfindung sei zu knapp angesichts dieses Mammut-Projektes. Die Kritik der Bürger: "Man kann ein Projekt dieser Größenordnung nicht einfach einem Dorf überstülpen". Sie fühlen sich "überrumpelt" und nicht rechtzeitig über das Vorhaben informiert. Die Bürger wünschen sich eine Informationsveranstaltung, auf der ihre noch offenen Fragen und Anliegen zu dem Projekt beantwortet werden. "Zwei Jahre haben wir über den Masterplan diskutiert - und jetzt ist alles hinfällig und innerhalb von vier Wochen wird ein neuer Entwurf von Hof und Gut durchgeboxt", ärgerte sich ein Itzenbütteler.
Henning Buß (CDU) und Birgit Heilmann (Die Grünen) regten an, die Abstimmung über die Änderung des B-Plans zu verschieben, um sich und den Bürgern Itzenbüttels Gelegenheit zum Austausch mit Axel Brauer zu geben. "Wir haben dem Masterplan auf der Grundlage des damaligen Entwurfs von Hof und Gut zugestimmt. Eine Erweiterung dieser Dimension war damals nicht vorgesehen", so Heilmann. Cornelia Ziegerts (SPD) Vorschlag, statt für jede Hofstelle einen eigenen B-Plan zu erstellen, das gesamte Gebiet zu überplanen, fand keine Mehrheit.
Nicht nur die anwesenden Bürger übten Kritik an den Plänen Brauers. "Der Entwurf passt gefühlt nicht ins Dorf. Die Dimensionen sind schon üppig", sagte Hansjörg Siede (UWG Jes!). Karl-Heinz Glaeser (Die Grünen) sprach sich für den von den Bürgern geforderten Info-Abend aus: "Der Masterplan wurde im Dialog mit der Bevölkerung entwickelt. Wir Politiker müssen uns im Vorwege rechtfertigen, wenn wir anders entscheiden als im Masterplan vorgegeben, und nicht erst, wenn das Verfahren läuft."
Harm Stemmer ist mit dem Ergebnis der Sitzung zufrieden, übt aber auch Kritik. "Die Fraktionen wussten schon länger von den Plänen Brauers. Weshalb wurden sie nicht früher öffentlich gemacht?" Wenn von vornherein offen kommuniziert würde, gäbe es auch keine Probleme. Es sei jetzt wichtig, die Bürger aufzuklären, "um emotionalen Druck rauszunehmen", so Stemmer.

Henning Oertzen ist Gemeindedirektor

Jetzt also doch: Nachdem die Wahl Henning Oertzens zum Gemeindedirektor im Juli noch überraschend von der Tagesordnung des Gemeinderates gestrichen worden war (das WOCHENBLATT berichtete), wurde Jesteburgs Kämmerer und stv. Gemeindedirektor jetzt einstimmig zum neuen Gemeindedirektor gewählt. Zu seiner Stellvertreterin wurde Gudrun Behrens bestimmt. Mehr am Mittwoch im WOCHENBLATT.

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

12. April: Die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Landkreis Harburg
Die Gemeinde Hollenstedt beklagt einen Corona-Toten

(sv). Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Montag, 12. April, einen Corona-Toten aus der Samtgemeinde Hollenstedt. In Hollenstedt sind nun drei von insgesamt 98 Menschen im Landkreis am oder mit dem Coronavirus verstorben. Der Inzidenzwert geht heute wieder leicht zurück, von 66,42 am Sonntag auf 60,53 am heutigen Montag. Die aktiven Fälle sinken auf 225, das sind 30 weniger als am Vortag. In den letzten sieben Tagen meldete der Landkreis 154 Fälle. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie...

Service
Die Grafik zeigt, wie stark die Zahlen in dieser Woche gestiegen sind

Inzidenzwert im Landkreis Stade über 100: Jetzt droht verschärfter Lockdown
Wert in vier Tagen verdoppelt: Höchste Sieben-Tage-Inzidenz in diesem Jahr im Kreis Stade

jd. Stade. Die Corona-Zahlen im Landkreis Stade gehen gerade durch die Decke: Erstmals in diesem Jahr ist die Sieben-Tage-Inzidenz über den Wert von 100 gestiegen. Am Sonntag, 11. April, wird ein Inzidenzwert von 113,0 gemeldet. Zuletzt gab es einen so hohen Wert am 28. Dezember (112,5). Damit hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz innerhalb von nur vier Tagen verdoppelt. Am Mittwoch lag sie noch bei 56,2. Die hohe Sieben-Tage-Inzidenz von 113,0 ist Folge der seit Tagen steigenden Zahl an...

Wirtschaft
Das Dow-Werk in Stade-Bützfleth

Chemiewerk führt Verkaufsgespräche über Unternehmensteile
Dow Stade: Verkauf wird konkreter

sb/jd. Stade. Die Pläne der Dow in Stade, Teile des Chemiewerks an der Elbe zu verkaufen, werden konkreter. Erste Verhandlungen seien angelaufen, teilt das Unternehmen mit. Betroffen sind Teile der Infrastruktur und des Dienstleistungsbereichs. Verkaufs-Überlegungen für Stade seien Teil einer weltweiten Firmen-Strategie, teilte Firmensprecher Stefan Roth mit. Bereits im Juli 2020 habe Dow global angekündigt, die Nicht-Produktionsbereiche zu überprüfen im Hinblick auf die Möglichkeit, eine...

Sport
Den 31:19-Sieg über Ketsch bejubelte das Luchse-Team euphorisch
2 Bilder

1. Handball-Bundesliga
"Luchse" mit verdientem 31:19-Heimsieg

(cc). Die Hoffnung auf den Klassenverbleib in der 1. Bundesliga lebt: Am Samstagabend hat sich die abstiegsbedrohte Mannschaft der Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten verdient mit 31:19 (Halbzeit: 16:10) Toren in heimischer Nordheidehalle gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch durchgesetzt. Beste Werferin war Kim Berndt mit acht Toren. "Meine Mannschaft hat zu 90 Prozent das umgesetzt, was ich ihr vorgegeben habe. Bis auf unsere kurze Schwächephase in der ersten Halbzeit ist uns ein...

Panorama
Ein Hinweisschild - wie auf dieser Fotomontage - könnte bereits am Eingangstor des Impfzentrums für Klarheit sorgen

Stader Impfzentrum: "Heute nur AstraZeneca im Angebot"
Impfen ist kein Wunschkonzert: Wer umstrittenen Impfstoff nicht will, muss wieder gehen

jd. Stade. "Hier gibt es nur Astra": Hängt solch ein Schild an einer Kneipe, dann weiß jeder Gast, dass nur diese eine Biersorte im Ausschank ist. Ähnlich wie ein Kneipenwirt würde auch Nicole Streitz, Leiterin des Stader Impfzentrums, es gern handhaben. Am Eingang des Impfzentrums könnte dann der Hinweis stehen: "Heute nur AstraZeneca." Damit würde sie sich und ihren Mitarbeitern möglicherweise viel Ärger ersparen, meint Streitz. "Wer draußen das Schild liest und nicht mit AstraZeneca geimpft...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen