"Wir wollen nicht, dass die Heide brennt!" - Bürgerinitiative schreibt offenen Brief an Wirtschaftsminister Olaf Lies

Eindrucksvoller Protest in Brackel: Mehr als 200 Bürger haben das Logo der Bürger-Initiative X-durchY.de nachgestellt
2Bilder
  • Eindrucksvoller Protest in Brackel: Mehr als 200 Bürger haben das Logo der Bürger-Initiative X-durchY.de nachgestellt
  • Foto: X-durchY.de
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Die Diskussion um die Y-Trasse und Alternativ-Varianten ist in den vergangenen Jahren sehr intensiv geführt worden. Auf Betreiben des Verkehrs-Ministeriums ist daher das „Dialogforum Schiene Nord“ initiiert worden. Unter der Leitung einer neutralen Agentur soll seit Februar 2015 ein transparenter, fairer und ergebnisoffener Diskussionsprozess ermöglicht werden. Doch daran glaubt die Bürger-Initiative X-durchY.de nicht und hat jetzt einen offenen Brief an Minister Olaf Lies geschickt.

(mum). Protest macht offensichtlich erfinderisch - das gilt zumindest für die Bürgerinitiativen, die die Schienen-Güter-Verkehrs-Y-Trasse (SGV-Y) und die „Breimeier-Trasse“ der Deutschen Bahn verhindern wollen. Schon im April gab es einen Aktionstag in Brackel, zu dem mehrere hundert Besucher kamen. Mitte Juni folgte die nächste Demo - diesmal mit mehr als 2.000 Teilnehmern an verschiedenen Standorten. Jetzt trafen sich die „X-durch-Y“-Aktivisten in Brackel wieder, um mit einem Foto deutlich zu machen, dass sie gegen die geplanten Varianten sind. Zusätzlich veröffentlichte die Bürgerinitiative einen offenen Brief an Wirtschaftsminister Olaf Lies. Darin kritisiert Sprecher Axel Meinhard die Abläufe im „Dialogforum Schiene Nord“, das extra eingerichtet wurde, um die Bürger zu beteiligen
Der offene Brief - gekürzt - im Wortlaut:
„Wir möchten mit diesem Brief einen Weg nutzen, um allen für die Findung einer sinnvollen Variante zur Gütertrassenproblematik Verantwortlichen aufzuzeigen, dass die beteiligten Bürger sehr interessiert an einer Lösungsfindung sind. Als Bürgerinitiative „X-durch-Y“ vertreten wir die Interessen unseres Ortes Brackel sowie der umliegenden Region im Landkreis Harburg. In der gesamten Region haben sich mittlerweile viele Initiativen gegründet, die zusammen mehrere tausend Mitglieder verzeichnen.
Wir begrüßen, dass das Dialogforum Schiene Nord insbesondere in seiner letzten Sitzung am 19. Juni einen konstruktiven Weg eingeschlagen hat und in seiner Arbeit in Teilbereichen vorangekommen ist. Durch einen Vorschlag mehrerer Bürgerinitiativen wurden die Kriterien für die Bewertung der einzelnen Trassen hinsichtlich des verkehrlichen Wertes weitgehend erarbeitet. Nach gleichem Schema werden derzeit Kriterien zur Trassenfindung für die Themenbereiche der Sozial- und Naturschutzbelange gestartet.
Während der letzten Sitzung des Forums ist es aber offenkundig geworden, dass vonseiten der Bahn nicht alle Informationen dem Forum zur Verfügung gestellt wurden. Es werden Stimmen lauter, die die Sinnhaftigkeit des Forums in Zweifel ziehen, das Schlagwort „Stuttgart 21“ fällt immer häufiger. Wir wollen nicht, dass „die Heide brennt“. Damit wir in den Diskussionen mit unseren Mitgliedern und Bürgern unserer Region weiter für den Dialog werben können, bitten wir Sie, die folgenden drängenden Fragen zu beantworten oder bei der Klärung mitzuwirken:
1. Warum haben uns die Vertreter der Bahn die Daten zur fahrplangenauen Simulation so lange vorenthalten? Warum gab es das jetzt zugesicherte Angebot zur Erstellung der fahrplangenauen Simulation nicht schon als Grundlage zu Beginn des Forums?
2. Trotz mehrfacher Nachfragen erfuhren sämtliche Teilnehmer des Forums erst in der vierten Sitzung von der Möglichkeit, wichtige Daten zur Knotenproblematik in Hamburg, Bremen und Hannover einsehen zu können. Das Forum hat dadurch viel Zeit verloren.
3. Wer ist für den reibungslosen Ablauf der im Forum verteilten Aufgaben zuständig? Wesentliche Unterlagen wurden den Teilnehmern erst zwei Tage vor der Sitzung übersandt. Um die verloren gegangene Zeit aufzuholen, haben kommunale Vertreter einen Fragenkatalog erstellt. Die Agentur benötigt inzwischen acht Wochen für die Verteilung der Fragen in die Fachbereiche. Beachtet man die unglaublich enge Zeitschiene des Forums, ist dies grob fahrlässig.
Viele Teilnnehmer sind mit der Moderation unzufrieden: Vertreter von Bahn, Bund und Land erhalten jederzeit Redezeit und werden bevorzugt mit Wortbeiträgen bedacht, während andere Teilnehmer subtil ins Lächerliche gezogen werden.
Die Mitglieder der Initiative hoffen auf eine zeitnahe Beantwortung der Fragen.“
• Mehr Informationen gibt es unter www.x-durch-y.de.

Eindrucksvoller Protest in Brackel: Mehr als 200 Bürger haben das Logo der Bürger-Initiative X-durchY.de nachgestellt
Überall im Landkreis Harburg machen Bürgerinitiativen mobil gegen die Y-Trasse
Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Service

Welche Auswirkungen werden die Corona-Lockerungen haben?
Inzidenz im Landkreis Stade schon jetzt fast 50: Wie hoch wird der Wert wieder steigen?

jd. Stade. Ganz knapp unterhalb der 50er-Marke: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade liegt aktuell bei 49,9 (Stand 7. März). Mehrere Wochen betrug die Inzidenz im Landkreis Stade zum Teil deutlich weniger als 50. Seit Ende Februar ist dieser Wert wieder angestiegen. Es stellt sich jetzt die Frage, ob sich dieser Wert in Folge der Corona-Lockerungen weiter erhöhen wird. Allerdings hat der Inzidenzwert 50 als Grenzwert derzeit keine praktischen Auswirkungen - zumindest auf...

Panorama

Corona-Zahlen vom 7. März im Landkreis Harburg
Eine weitere Corona-Tote in Jesteburg

(os). Traurige Nachrichten aus der Samtgemeinde Jesteburg: Eine Frau ist mit oder am Coronavirus verstorben. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Toten im Landkreis Harburg auf 87.  Am heutigen Sonntag, 7. März, meldete der Landkreis Harburg insgesamt 198 aktive Corona-Fälle, zwölf weniger als am Samstag. Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis Harburg insgesamt 4.506 Corona-Infektionen gemeldet - sechs mehr als am Vortag. 4.221 Menschen - und damit 17 mehr als gestern - sind...

Service
Wann kommt die Müllabfuhr? Das und viel mehr verrät die Abfall-App des Landkreises Stade

Update
Mängelmelder bald in der Müll-App des Landkreises Stade verfügbar

jab. Landkreis. Schon 5.700 Nutzer haben sich die kostenlose Abfall-App, die alle Informationen für die Abfallentsorgung im Landkreis Stade liefert, heruntergeladen. Die App erinnert an die Abfuhrtermine, weist den Weg zur nächsten Abfallannahmestelle oder zum nächsten Glascontainer und zeigt, wie welcher Abfall entsorgt werden kann. In den kommenden Wochen wird es zudem ein Update geben, das einen sogenannten Mängelmelder beinhaltet, mit dem Nutzer beispielsweise Wildmüllablagerungen melden...

Sport
In dieser Szene behauptet Sarah Lamp (li.) von den "Luchsen" kämpferisch gegen die Abwehrspielerin der Gäste, Anouk Nieuwenweg, den Ball
12 Bilder

Knappe 22:24-Heimniederlage gegen Neckarsulm
"Luchse" verpassen die Überraschung

(cc). Die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten haben eine weitere Überraschung in der 1. Bundesliga der Frauen knapp verpasst. Das Team von Trainer Dubravko Prelcec, das noch um den Klassenerhalt kämpft, verlor am Samstagabend in der Nordheidehalle gegen den aktuellen Tabellenvierten Neckarsulmer Sport-Union mit 22:24 (Halbzeit 13:14). Beste Werferinnen für die "Luchse" waren Alexia Hauf und Fatos Kücükyildiz mit jeweils sieben Toren. Bei den Gästen kam Lynn Knippenberg auf sieben...

Wirtschaft
Sie pflanzten als Erstes eine Sumpfeiche: (v. re.) Jens Wrede (WLH), Bernhard von Ehren (Baumschule von Ehren) und Jürgen Becker (Tutech)
3 Bilder

TIP Innovationspark Nordheide
Klimabäume für eine ökologische Vielfalt

os. Buchholz. Nachdem Buchholz in den vergangenen Wochen häufig durch Baumfällungen aufgefallen war, erfolgte am vergangenen Mittwoch der Startschuss für ein Pilotprojekt, das für die ökologische Vielfalt und eine nachhaltige Zukunft von großer Bedeutung ist: Im TIP Innovationspark Nordheide in Buchholz-Dibbersen wurden die ersten von 126 Klimabäumen gepflanzt. Gezogen und geliefert wurden Sumpfeichen, Sommerlinden, Platanen, Gingko und Blasen-Eschen von der Baumschule Lorenz von Ehren. In...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen