++ Unglaublich ++

Tierhasser erschießt Kater!

Kita-Neubau schon vor dem Aus?
Zu teuer und nicht zeitgemäß: UWG Jes! übt Kritik an Kita-Plänen

UWG-Jes!-Vorsitzender Hansjörg Siede
  • UWG-Jes!-Vorsitzender Hansjörg Siede
  • Foto: mum
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Jesteburg. Seit Jahren ist sich die Politik in Jesteburg einig: Eine neue Kindertagesstätte muss die heutige Kita Seeveufer entlasten und mittelfristig ersetzen. Doch die Umsetzung gerät immer wieder ins Stocken. "Zuerst konnten sich die Parteien nicht auf einen Standort einigen, jetzt drohen mehr als doppelt so hohe Baukosten (3,3 bis 3,8 Millionen Euro) als kalkuliert, das Projekt scheitern zu lassen", warnt Ratsherr und Vorsitzender der UWG Jes!, Hansjörg Siede.

Nachdem der Gemeinderat für einen Neubau am Schierhorner Weg gestimmt habe, zeigten jetzt die aktuellen Berechnungen der Verwaltung, dass weder die Grundstücksfläche reiche, noch eine zukunftsfähige Kita zu den bisher geplanten Kosten von 1,5 Millionen Euro umsetzbar sein werde, so Siede. „Die jetzt vorgestellten Zahlen lassen befürchten, dass die Planungen für die neue Kita weder an einem sinnvollen Standort noch mit einem zukunftsfähigen Raumkonzept fortgeführt werden!“

Die UWG Jes! beantragte in den vergangenen Monaten mehrfach, die heutige Grundschule am Moorweg als künftigen Standort für eine neue Kita zu begutachten: genügend Platz für eine kindgerechte Betreuung, Nutzung von Synergien mit der Kita Moorweg, Schulen und Sportstätten in der Nachbarschaft, der neue Freizeitpark Seeveufer in fußläufiger Entfernung und eine nachhaltige Weiternutzung des bestehenden Gebäudebestandes.

„Es droht Jesteburg eine Schuhkarton-Kita. Weder das vorgeschlagene Raumangebot noch die geplanten Spiel- und Aufenthaltsflächen im Außenbereich erfüllen unsere Vorstellungen von einer zukunftsfähigen Kindertagesstätte. Die Raumangebote decken nicht einmal drei Viertel des heutigen Bedarfes ab und das Grundstück ist über 40 Prozent kleiner als das der Kita Moorweg. Um darüber hinaus eine naturnahe Kita realisieren zu können und auch die aktuellen Erfahrungen aus der Corona-Pandemie ausreichend zu berücksichtigen, brauchen wir ein mindestens 7.000 qm großes Grundstück“. Die UWG Jes! hat ihre Vorstellungen für ein zukunftsfähiges Raumkonzept auf ihrer Homepage (www.uwgjesteburg.de) veröffentlicht.

Der Jugend-, Senioren-, Sport- und Sozialausschuss wird am Mittwoch, 9. Dezember, in der Schützenhalle (Am Alten Moor 10) öffentlich über das weitere Vorgehen beraten.

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen