Jetzt kann die Weihnachtszeit beginnen! Der Jesteburger „GeWerbekreis“ lädt zum dritten Mal zu einem Weihnachtsmarkt ein

Dort findet der Weihnachtsmarkt statt: Bernd Jost und Henning Erdtmann freuen sich auf das Event am Wochenende
9Bilder
  • Dort findet der Weihnachtsmarkt statt: Bernd Jost und Henning Erdtmann freuen sich auf das Event am Wochenende
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

mum. Jesteburg. Das ist ein Grund zur Freude: Nach dem großen Erfolg der vergangenen zwei Jahre wird es wieder einen Weihnachtsmarkt auf dem Spethmann-Platz geben! Der „GeWerbekreis“ Jesteburg hatte 2013 Jahr zum ersten Mal zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein eingeladen. Mehr als 1.000 Besucher ließen sich das Spektakel im Herzen des Dorfes nicht entgehen. „Das hat uns darin bestärkt, das Event auch in diesem Jahr wieder zu organisieren“, sagt der „GeWerbekreis“-Vorsitzende Henning Erdtmann.
Der 3. Jesteburger Weihnachtsmarkt findet am Samstag und Sonntag, 28. und 29. November, statt. Die Organisation hat erneut Bernd Jost übernommen. Längst weiß man in dem kleinen Heidedorf zu schätzen, dass die von Jost geplanten Events ein Erfolg werden. Unter anderem stellte Jost bei der Kunst- und Kulturwoche sein Organisationsgeschick unter Beweis. „Es ist verrückt“, freut sich Jost. „Bereits im Frühjahr haben sich die ersten Jesteburger gemeldet, die sich für das Event engagieren möchten.“ Zahlreiche Vereine, viele Unternehmen und Privatpersonen wollen sich an dem vorweihnachtlichen Fest beteiligen. Beginn ist am Samstag um 15 Uhr. Jost ist es gelungen, das kleine Weihnachtsdorf mit viel Leben zu füllen. Unter anderem wird sich an beiden Tagen ein Karussell für die jungen Markt-Besucher drehen. Viele Holzbuden und Pavillons werden aufgestellt.
Besonders freut sich der Organisator auf das Konzert am Samstagabend. Diesmal wird es eine Schlagerparty mit der Gruppe „Schlagersahne“ geben. Los geht es um 19 Uhr. Jost ist sich sicher: „Hier kommen die Freunde des klassischen Schlagers auf ihre Kosten.“ Die Band spielt Hits aus den vergangenen fünf Jahrzehnten. Selbstverständlich fehlt auch „Atemlos“ von Helene Fischer nicht.

Herzlich Willkommen

Ein Grußwort von Henning Erdtmann

Liebe Jesteburgerinnen und Jesteburger, liebe Gäste,
auch in diesem Jahr möchte ich Sie im Namen des „GeWerbekreises“ ganz herzlich mit Ihren Familien, Freunden und Bekannten zu einem Bummel auf dem Jesteburger Weihnachtsmarkt einladen. Genießen Sie die stimmungsvolle Atmosphäre auf und um den Spethmann-Platz. Es gibt wieder einiges zu entdecken. Die Standfläche der Buden und Zelte wurde vergrößert und auch das Rahmenprogramm wurde erweitert. Mein Dank gilt allen Mitwirkenden für das Engagement und ihre Bereitschaft, sich für Gemeinwohl und Gemeinschaft in unserer Gemeinde einzusetzen. Verbringen Sie im Kreise Ihrer Lieben ein paar gesellige Stunden bei einem wärmenden Getränk oder einer Kleinigkeit zu Essen.
Ich wünsche allen Besuchern viel Freude auf dem Weihnachtsmarkt und eine besinnliche Adventszeit.
Ihr
Henning Erdtmann

Mit großem Einsatz zum Wohle der Bürger

mum. Jesteburg. Offensichtlich haben sich die Jesteburger sich nach ihrem Weihnachtsmarkt gesehnt: Jede Menge Vereine und Unternehmen wollen sich mit einem Stand beteiligen. Diesmal sind dabei:
★ Hubert Lewandowski (Bier und Glühwein)
★ Verein „Naturbühne“
(heißer Hugo, Wein, Prosecco)
★ Reit-und Fahrverein Nordheide
(Punsch, Quarkbällchen, Scampi)
★ Fußball-Damen des VfL Jesteburg
(Apfelpunsch, Gyros, Pommes)
★ Maurice Wilken (geräucherte Forellen)
★ Ali Djassemi (Tee, Kaffee, Kleinkram)
★ Familie Heine (Gestecke)
★ Familie Veh (Bastelsachen)
★ Schulverein (Punsch)
★ Forellenhof (Kerzenziehen)
★ Guido Pieper
(Bratwurst, Currywurst, Pommes, Crepes)
★ Freiwillige Feuerwehr (Punsch)
★ Heimatverein (Kartoffelpuffer, Diashow)
★ Grabenclub (Pilzpfanne)

Persönliche „Einladung“ für jeden Jesteburger

„Jesteburger Weihnachtsmarkt mit vielen Überraschungen“ - unter diesem Motto organisiert der „GewerbeKreis“ auch in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt. Besonders wird es die Jesteburger freuen, dass sie quasi persönlich eingeladen werden. Alle Jesteburger erhalten eine Postkarte, die das Event am 28. und 29. November ankündigt. Finanziert wird der vorweihnachtliche Gruß von den Jesteburger Geschäftsleuten. Verantwortlich für das Design war auch dieses Mal wieder das Team von „eMotivo“.

Das Programm des Weihnachtsmarktes

Organisator Bernd Jost hat sich ein abwechslungsreiches Programm für den Weihnachtsmarkt einfallen lassen:

Samstag, 28. November
Beginn: 15 Uhr
★ 15 und 16 Uhr: „Piet, der Pirat“ - Mitmach-Show für kleine Leute
★ 17 Uhr: Der Weihnachtsmann kommt und verteilt Geschenke.
★ 19 Uhr: Die große Weihnachts-Schlager-Party mit „Schlagersahne“ - es darf getanzt und mitgesungen werden

Sonntag, 29. November
Beginn: 14 Uhr
★ 15 und 16 Uhr: „Piet, der Pirat“ - Mitmach-Show für kleine Leute
★ 17 Uhr: Der Weihnachtsmann kommt und verteilt Geschenke
Mitglieder sorgen für Weihnachtsstimmung

Das ist Engagement

Die Mitglieder des „GeWerbekreises“ waren bereits vor dem Beginn des Weihnachtsmarktes im Einsatz für ihr Dorf. Mehr als 80 Tannenbäume wurden mit Lichterketten geschmückt. Die Bäume werden in den Tagen vor dem ersten Advent mit Hilfe des Bauhofs an den Straßenlaternen befestigt. Die festliche Illumination wird vom „GeWerbekreis“ finanziert.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Wirtschaft
Einweihung der Hochbeete am LeA-Neubau (v.li.): LeA-Vereinsvorsitzende Annette Dörner,
Mitarbeiterin Sonja Schwarz, Marco Hauschild, davor  Hannah Solle, Mitarbeiter der Zimmerei GS Innenausbau aus Ardestorf sowie einige Bewohner
2 Bilder

Pilotprojekt des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins
Wirtschaft unterstützt LeA

sla. Neu Wulmstorf. Erstmals lud der Gewerbeverein Neu Wulmstorf zu einem "Aktionstag der Wirtschaft" in Kooperation mit der Einrichtung LeA e.V. ein. "Es handelt sich hierbei um ein Pilotprojekt für weitere Aktionstage in den Folgejahren", sagt Marco Hauschild, Vorstandsvorsitzender des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins. Das Grundprinzip: Die teilnehmenden Unternehmen stellen für ein Projekt die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung - und möglicherweise gibt es auch...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Das Schlagloch am Nettelberg   Foto: Störtebecker

Kolumne: "Rundgang durch Winsen"
Winsen: Straßen saniert, aber die Radwege vergessen

Das Thema Müll ist bei den Bürgern allgegenwärtig. Diese Erfahrung mache ich immer wieder, wenn ich auf meinem "Rundgang durch Winsen" bin. So z.B. an der Ecke Europaring/Brüsseler Straße, wo sich vor der Corona-Pandemie jeden Tag ältere Herren zum Klönschnack getroffen haben, wie mir eine Anwohnerin erzählt. "Seitdem die Männer aber nicht mehr kommen, treffen sich hin und wieder andere Leute da und hinterlassen ihren Müll. Das ist schlimm", schimpft sie verständlicherweise. Ein...

Panorama

Aktuell 14 Corona-Fälle
22. September: Corona-Zahlen für den Landkreis Stade

nw/tk. Stade. Am Dienstag (22. September) gibt es im Landkreis Stade 14 positiv getestete COVOD-19-Fälle.  Zwei neue Corona-Infektionen sind von Montag auf Dienstag dazugekommen, wobei die Zahl der Infizierten aber um zwei Fälle gesunken ist.  286 Personen, die zu COVID-19-Erkrankten engen Kontakt hatten, befinden sich in Quarantäne . Das sind fünf mehr im Vergleich zu Montag.  Davon sind 21 Einreisende und Reiserückkehrer Die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit...

Wirtschaft
Für Pioneer beginnt jetzt die Planung
4 Bilder

Pläne für neue Gewerbegebiete
Pioneer kann Buxtehudes "Green Valley" werden

tk. Buxtehude. Wenn Buxtehude jeden Ansiedlungswunsch von Unternehmen berücksichtigt hätte, dann würde es heute keine freien Gewerbeflächen mehr in der Hansestadt geben. Noch sind ein paar Hektar frei und die Planungen für weitere Gebiete laufen an. Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Wirtschaftsförderin Kerstin Maack und der Erste Stadrat Michael Nyveld zogen Bilanz und gaben bei einem Pressegespräch einen Ausblick. "Wir haben gute Nachrichten in einer Zeit, in der Corona-bedingt viele...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen