"famila" in Jesteburg
"Das ist kein Supermarkt von der Stange"

Heiko Tank freut sich auf die Eröffnung des "famila"-Marktes in Jesteburg. Am Donnerstag geht es los
6Bilder
  • Heiko Tank freut sich auf die Eröffnung des "famila"-Marktes in Jesteburg. Am Donnerstag geht es los
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Am Donnerstag öffnet "famila" in Jesteburg zum ersten Mal seine Türen. 

mum. Jesteburg. Endlich: Am Donnerstag, 28. November, um 7 Uhr öffnet das "famila"-Warenhaus in der Schützenstraße in Jesteburg seine Türen. Das Kieler Unternehmen investierte etwa neun Millionen Euro in den Neubau. Ein Einkaufserlebnis mit modernsten Standards wartet auf die Kunden. Warenhausleiter Heiko Tank und sein Team versprechen eine große Auswahl und viel Freude beim Einkaufen: Regionales, Saisonales, Frisches, Fertiges, Praktisches und Spezialitäten aus aller Welt. Im 40.000 Artikel starken Sortiment gibt es außerdem mehr als 900 Artikel zu Discountpreisen.
Die Gestaltung des Warenhauses ist großzügig, übersichtlich und farbenfroh. "Dieses Warenhaus ist kein Supermarkt von der Stange", so Tank. "Wir haben uns im Vorhinein lange Gedanken gemacht, wie wir Sortiment und Service bestmöglich umsetzen können. Das Ergebnis ist jetzt erlebbar. Wir hoffen, dass unsere Kunden sich hier richtig wohlfühlen und wir ihre Einkaufsstätte Nummer 1 werden."
Die 47 Mitarbeiter sind größtenteils schon seit mehreren Wochen dabei, wurden in anderen "famila"-Häusern eingearbeitet und haben den Jesteburger Markt mit eingerichtet. "Ein neues Haus zu eröffnen, ist etwas Besonderes", schaut Heiko Tank auf die vergangenen Wochen zurück. "Alle müssen an einem Strang ziehen, damit all die kleinen und großen Hürden der Startphase im ersten Anlauf genommen werden können - das schmiedet zusammen. Außerdem ist es schön, zu sehen, wie sich die Regale nach und nach füllen und das Haus ein Gesicht bekommt."
Bei "famila" und beim Bäcker in der Mall wird bis zur letzten Minute gearbeitet. Hier werden noch Schilder aufgehängt, dort Produkte ins rechte Licht gerückt. Ein Highlight, auf das Heiko Tank besonders stolz ist: das Unverpackt-Regal, an dem sich Kunden Nüsse, Kerne, Müsli und mehr in selbst mitgebrachte Gefäße abfüllen können. Das Konzept zur Einsparung von Verpackungsmüll testet "famila" derzeit an 13 ausgewählten Standorten "Ich bin gespannt, wie unsere Kunden dieses Angebot annehmen", so Tank.
In den vergangenen Wochen war der Warenhausleiter täglich vor Ort und auf der 2.400 Quadratmeter großen Verkaufsfläche stark gefordert: Alle Regale, Truhen und Produkte mussten ihren Platz finden. Als Höhepunkt sind die Frischebereiche hervorzuheben. Die Obst- und Gemüseabteilung ist als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ob exotisch oder aus der Region, pur oder in den Convenience-Truhen küchenfertig zum Mitnehmen - die Auswahl ist groß. An der Orangensaftpresse können Kunden frisch gepressten Saft zapfen. Wer noch Inspiration für eine Mahlzeit sucht, kann sich zum Beispiel am Rezeptberater-Terminal informieren. Die Rezepte samt Einkaufsliste für das Wunschmenü können direkt ausgedruckt werden.
Brot- und Backwaren in großer Auswahl gibt es in der Marktbäckerei. Mehrmals täglich werden dort Brötchen, Snacks und Brote frisch aufgebacken. In der Weinabteilung finden Weinliebhaber mehr als 650 deutsche und internationale Spezialitäten. An den Bedientresen für Fleisch, Wurst und Käse gibt es eine große Auswahl und persönliche kompetente Beratung. Auch viel Selbstgemachtes findet sich hier. "famila" führt etwa 400 Käsesorten und rund 400 Fleisch- und Wurstwaren, darunter exklusiv Rindfleisch der Marke Block House und Leckereien der "famila"-Hausfleischerei.

Tolle Angebote zur Eröffnung
Das "famila"-Warenhaus (Schützenstraße 47) hat von montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Zur Neueröffnung wird ein großer Sonderhandzettel mit besonders attraktiven Angeboten an die Haushalte im Umkreis verteilt. "Wir freuen uns auf unsere neuen Kunden. Und der Blick in den Briefkasten lohnt sich auf jeden Fall", verspricht Warenhausleiter Heiko Tank.

10.000 Artikel stammen aus Norddeutschland
Bis zu 10.000 Artikel des "famila"-Sortiments kommen von norddeutschen Herstellern - manche auch direkt aus der Region, wie beispielsweise Backwaren der Bäckerei Bahde aus Seevetal, Wurzelreich Gemüse aus Stelle, Molkereiprodukte von Hof Dallmann in Dohren und Eier vom Minkenhof in Itzenbüttel.
"Wir haben den Markt nach aktuellen Erkenntnissen einer ökologischen und modernen Bauweise errichtet", sagt Warenhausleiter Heiko Tank. Etwa die Hälfte der Dachfläche wird begrünt. Beim Ladenbau kommen verglaste Kühlmöbel und LED-Leuchtmittel zum Einsatz. Eine Anlage für Wärmerückgewinnung verwertet die Abwärme von den Kühlanlagen zur Erzeugung von Warmwasser. Auch die Lüftungsgeräte verfügen über eine hocheffiziente Wärmerückgewinnung. Zudem gibt es ein Blockheizkraftwerk zur Strom- und Heizwärmeerzeugung.
Bei der Gestaltung des Warenhauses wurde auch bewusst auf die Interessen von älteren Menschen und Menschen mit Behinderung geachtet. So gibt es beispielsweise spezielle Einkaufswagen, eine behindertengerechte Toilette und viele Produkte in kleinen Portionsgrößen. Pkw-Stellplätze für Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kind befinden sich in Eingangsnähe. Den Kunden stehen etwa 160 Stellplätze in Komfortbreite von 2,80 Metern zur Verfügung. Fahrer von Elektroautos können an der E-Ladestation auf dem Parkplatz während ihres Einkaufs den Akku aufladen. "Während das Auto lädt, kann der Fahrer ganz in Ruhe einkaufen oder beim Bäcker einen Kaffee trinken", empfiehlt Heiko Tank. „Dieser Service ist nicht nur ein Highlight für die Kunden, sondern auch ein guter Schritt in Richtung CO₂-Reduzierung, der Umwelt zuliebe."

Zahlen und Fakten
Der "famila"-Markt führt 40.000 Artikel, davon:

  • 10.000 Produkte von norddeutschen Herstellern
  • 2.000 Bioprodukte
  • 900 Discountprodukte
  • 800 Tiefkühlartikel
  • 700 Produkte der Qualitätsmarke "Hofgut"
  • 650 Weine aus aller Welt
  • 400 Sorten Käse in Bedienung
  • 400 Sorten Wurst in Bedienung
  • 150 vegane Produkte

Weitere Fakten:

  • Pfandfreie Einkaufswagen
  • integrierter Getränkemarkt
  • zwei Leergutautomaten
  • Ticketvorverkauf für Konzerte und Events
  • Rezeptberater
  • Partyservice: kalte Platten, Getränke auf Kommission
  • Geschenkeservice: Präsentkörbe, Geschenkkarten
  • Unverpackt
  • Lindt Pick & Mix
  • Kartenzahlung (EC, Visa, Mastercard, American Express)
  • kostenlose Bargeldauszahlung über EC-Card und Mastercard

Traditionsbäcker in Jesteburg
"DAT BACKHUS" öffnet seine Türen in der "famila"-Filiale Jesteburg. Zur Neueröffnung hat der Hamburger Traditionsbäcker tolle Angebote im Gepäck. Vom 28. November bis zum 1. Dezember gibt es vier Knackfrische, einen Berliner nach Wahl oder ein ofenfrisches Franzbrötchen für je nur einen Euro.
Außer den hausgemachten Brot-, Brötchen- und Kuchenspezialitäten, die täglich frisch in der Hamburger Produktionsstätte zubereitet werden, stehen den Gästen warme Leckereien von der "Heißen Theke" sowie diverse Snacks zur Verfügung.
Mit gemütlicher Atmosphäre, einem modernen Ambiente und bequemen Sitzecken lädt das Fachgeschäft zum Verweilen und Schnacken ein. Passend dazu bietet "DAT BACKHUS" die dauerhaft gültige "Nachgeschenkt"-Aktion an: Kunden kaufen ein Heißgetränk ihrer Wahl und dürfen es sich während ihres Aufenthaltes kostenlos und so oft Sie möchten wieder auffüllen.
Frühstücksliebhaber kommen auch am Sonntag nicht zu kurz: Von 8 bis 16 Uhr stehen frische Backwaren und andere Leckereien bereit. Darüber hinaus hat das neue "DAT BACKHUS"-Fachgeschäft von Montag bis Freitag jeweils von 6.30 bis 19 Uhr und am Samstag von 7 bis 18 Uhr geöffnet.

Auch die Sparkasse Harburg-Buxtehude ist dabei
Wenn am kommenden Donnerstag, 28. November, der neue "famila"-Markt in Jesteburg mit einem bunten Fest seine Pforten öffnet, feiert die Sparkasse Harburg-Buxtehude mit. Die Sparkasse weiht ihren Geldautomaten ein, den sie im Warenhaus eingerichtet hat. "So können die Menschen ganz bequem und ohne Umwege vor oder nach ihrem Einkauf noch Bargeld abheben", sagt Patrik Ullmann, Leiter des Beratungscenters in Jesteburg.
Mit dem Geldautomaten im "famila"-Markt erweitert die Sparkasse Harburg-Buxtehude ihr Service-Angebot in Jesteburg. Wie gehabt sind die Mitarbeiter des Beratungscenters in der Hauptstraße für das persönliche Gespräch mit den Kunden da. "In unserem Beratungscenter wird sich für unsere Kunden nichts ändern. Der Geldautomat ist ein zusätzlicher Service, der es den Menschen noch einfacher macht. Wir wollen dort sein, wo die Menschen leben und einkaufen", stellt Ullmann heraus.
Für die große Neueröffnung am Donnerstag hat sich die Sparkasse einiges überlegt. Die Mitarbeiter aus dem Beratungscenter begrüßen die Besucher im "famila"-Markt unter anderem mit leckeren Kaffeespezialitäten und Butterkuchen, am Glücksrad gibt es für Klein und Groß etwas zu gewinnen. Zugleich stehen die Mitarbeiter den Gästen gern für Gespräche zur Verfügung.
• Im Eingangsbereich des "famila"-Marktes öffnet ein Geschäft, in dem unter anderem Tabak und Zeitschriften angeboten werden. Dort findet sich auch Post-Dienstleistungen.
Lesen Sie auch:
"Die Vorfreude ist überall deutlich zu spüren"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.