"famila" in Jesteburg
"Der Jesteburger Wein kommt sehr gut an"

"famila"-Warenhausleiter Heiko Tank

"famila"-Warenhausleiter Heiko Tank im Interview. 

mum. Jesteburg.
Vor gut drei Wochen öffnete in Jesteburg die vierte "famila"-Filiale im Landkreis Harburg. WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff sprach mit Warenhausleiter Heiko Tank über seine ersten Eindrücke.

WOCHENBLATT:
Die ersten drei Wochen sind geschafft. Wie lautet Ihr Fazit?
Heiko Tank: Wir haben echt gut zu tun. Die Kunden sind überwiegend sehr zufrieden und glücklich mit unserem Warenhaus. Das neue Team, unsere Kunden und das Weihnachtsgeschäft fordern von uns allen Höchstleistungen. Alle ziehen super mit und wir werden immer wieder dafür von den Kunden gelobt.

WOCHENBLATT:
Sie waren bereits Warenhausleiter in Lüneburg und Schneverdingen. Unterscheiden sich die Kunden in Jesteburg?
Tank: Unsere Kunden unterscheiden sich doch schon von denen in Lüneburg. Da merkt man einfach den Unterschied zwischen Land und Stadt. Hier wird offensichtlich sehr auf gesunde Kost geachtet. Unsere Kunden haben ein hohes Umweltbewusstsein und viele bereiten ihre Mahlzeiten noch selbst zu. Es ist alles etwas gelassener. In Schneverdingen war es ähnlich wie hier.

WOCHENBLATT:
Welche Produkte wurden bislang am meisten verkauft? Verraten Sie uns die Top 5?
Tank: Das "Unverpackt"-Regal wird sehr gut angenommen. Aber auch unsere Obst- und Gemüse-Abteilung kommt sehr gut an. Frischmilch wird hier sehr viel gekauft und auch unser "Jesteburg Wein" ist ein Renner. Übrigens: ein schönes Geschenk zu Weihnachten für Freunde und Bekannte.

WOCHENBLATT:
Der Markt wurde quasi am Eröffnungstag fertig. Sind denn jetzt alle Arbeiten abgeschlossen?
Tank: Im rückwärtigen Bereich laufen aktuell noch viele Restarbeiten von Malern, Elektrikern und anderen Handwerkern. Davon bekommt der Kunde im Tagesgeschäft nicht viel mit. Dies wird auch noch bis Januar so weitergehen.

WOCHENBLATT:
Gab es seitens der Jesteburger Kunden Wünsche, die Sie bereits umgesetzt haben beziehungsweise noch umsetzen möchten?
Tank: Viele Kunden fragen nach einer Frischfischtheke oder auch Sushi. Beides haben wir so nicht integrieren können aufgrund der Flächenbeschneidungen im langen Entstehungsprozess. Zumindest sind wir dabei, eine Lösung für qualitativ gutes Sushi zu finden. Und als Alternative zum Fischtresen können wir auf unseren Frischfischwagen von Hinrichs verweisen, der ab sofort dienstags und freitags von 10 bis 18 Uhr bei uns vor dem Markt für unsere Kunden seine Türen öffnet.

WOCHENBLATT:
Suchen Sie noch Personal?
Tank: Wir suchen noch im Bereich Käse/Backshop/Fleisch und an den Kassen Personal auf 450-Euro-Basis.

WOCHENBLATT:
Danke für das Gespräch.

• Übrigens: Am Montag, 23. Dezember, findet ab 17 Uhr die öffentliche Ziehung der Gewinner des Eröffnungspreisausschreibens statt. "Glücksfee" ist Paul-H. Mojen, der Vorsitzende des Gewerbe- und Bürgervereins. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Vespa-Roller, eine Espressomaschine sowie ein IPhone XR. Gäste sind willkommen.

Lesen Sie auch:
"Niemand wird es bereuen"

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen