Zahl der Woche: 231 Eier im Jahr

(mum). 231 Eier hat jeder Bundesbürger laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durchschnittlich im Jahr 2014 gegessen. Das sind immerhin etwa 14 Kilogramm. Insgesamt haben die Deutschen im vergangenen Jahr 18,7 Milliarden Eier verbraucht, mit einem Gesamtgewicht von 1.160.000 Tonnen. Die Käufe der privaten Haushalte an Schaleneiern machen dabei rund die Hälfte aus. Mit 63 Prozent der Haushaltskäufe werden in Deutschland am häufigsten Eier aus Bodenhaltung gekauft, danach folgen die Freilandhaltung mit etwa 25 Prozent und die ökologische Erzeugung mit etwa zehn Prozent.
Übrigens: 854.000 Tonnen Eier wurden im Jahr 2014 in Deutschland produziert, rechnet man Bruteier ein. Voriges Jahr importierte Deutschland 424.000 Tonnen Eier und damit fast 45 Prozent mehr als noch im Jahr 2000 (293.000 Tonnen). Auch der Export hat steigende Tendenz: Während im Jahr 2000 noch 72.000 Tonnen exportiert wurden, gingen im Jahr 2014 etwa 123.000 Tonnen Eier ins Ausland. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 70 Prozent.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.