Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

700 Gäste feiern Jestival-Premiere

"Max and Friends" trat vor 750 Besuchern auf Fotos: Burmeister

Organisatoren-Trio freut sich über Erfolg.

mum. Jesteburg. Das Jestival-Team ist glücklich: Die Veranstaltung am Samstag war ein voller Erfolg und hat die Zielsetzungen von Seza Maack, Volker Otte und Steffen Burmeister mehr als erfüllt! Seza Lesic-Maack: "Wir hatten mit 600 Besuchern gerechnet. Dass 750 Menschen kommen - trotz des nicht ganz idealen Wetters - ist eine wunderbare Motivation für uns Veranstalter und die Helfer."
Die Überraschung des Abends war das Trio "Tee 4 3" (Tee for Three) mit der Melina Röder und ihren Partnern Jan-Ole und Johanna. Die drei Buchholzer haben mit einem vielfältigen Repertoire englischer, französischer und deutscher Songs die Jestival-Gäste begeistert.
Die "Pettybreakers" (gesponsort vom Verein "Naturbühne") folgten im Anschluss und holten sich den Applaus der Gäste für ihre professionell dargebotenen Lieder von Tom Petty und den Traveling Wilburys ab.
Kurz vor 21 Uhr startete dann der Hauptact "Max and Friends" mit Sänger Charles Simmons, der mit Yasmin K. - einer Sängerin mit einer beeindruckenden Bühnenpräsenz - das Publikum begeisterte. Volker Otte: "Die beiden Künstler haben mit ihrem über zweistündigen Auftritt das Publikum mitgerissen." Ein besonderes Highlight waren die Momente, in denen Yasmin die direkt vor der Bühne feiernden Jugendlichen auf die Bühne holte. Zwei junge Jesteburger nahmen die Chance wahr und zeigten eine sehenswerte Breakdance-Einlage.
"Besonders gefreut haben wir uns, dass mit Yasmin einen vollwertigen Ersatz für die kurzfristig erkrankte Nathalie Dorra gefunden haben", so Seza Lesic-Maack.
"Der Abend hat großen Spaß gemacht. Hier haben viele Jesteburger zusammengewirkt", so Burmeister. "Es sind ja nicht nur wir Organisatoren, die so einen Abend möglich machen. Die Verantwortung ruhte auf vielen Schultern." Besonders zu erwähnen seien 20 Bürgen, die das finanzielle Risiko der Veranstaltung abgesichert hatten, die Aufbauhelfer, die in der vergangenen Woche bei zum Teil widrigem Wetter die Zelte aufgestellt und den Platz präpariert haben und natürlich die Mitmacher vom Verein "Naturbühne", vom Grabenclub und vom Tennisclub Jesteburg.