Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Sängerdorf bittet zum Konzert

Die Mitglieder der vier Marxener Chöre freuen sich auf das große Herbstkonzert im Dorfgemeinschaftshaus - die Kinder fehlen auf dem Foto (Foto: Gaby Pöpleu)

Marxener Chöre veranstalten am 29. September ein großes Herbstkonzert / Neues Programm.

mum. Marxen. Im vergangenen Jahr gab es bei den Marxener Chören viel Neues, doch eines bleibt gleich: Am letzten September-Wochenende laden Sänger und Sängerinnen zum großen Chorkonzert ein - dieses Mal am Samstag, 29. September. Dabei geht es zwar hauptsächlich, aber nicht nur um Musik: Mal gemeinsam Lachen, mit den interessierten Nachbarn im Dorf schnacken, die Freunde und Familien der anderen kennen lernen, gehört bei dieser besonderen Veranstaltung immer dazu.
Tatsächlich haben sich drei von vier Marxener Chören im vergangenen Jahr komplett runderneuert: Der Frauenchor wird seit dem Frühjahr von Stefan Roßberg geleitet. Wer mit Chorgesang im Landkreis zu tun hat, kennt ihn als Kreischorleiter, der auch immer wieder Projektchöre - in diesem Jahr zum modernen Volkslied - anbietet. Er übernahm im Frühjahr die Chorleitung von Claudia Kusch und hat seitdem ein ganzes Programm neu auf die Beine gestellt. "Dieser Chor ist manchmal schon speziell", so Roßberg mit einem Augenzwinkern. "Beim Repertoire gehen die Meinungen manchmal auseinander, aber wir haben uns ganz gut verständigt." Die Damen zwischen 40 und 86 bringen für diesen bisher eher auf harmonische Popsongs und Schlager abonnierten Chor Ungewöhnliches zu Gehör: Nina Hagen schwimmt im tiefen grünen See, Lale Andersen wartet auf den Liebsten - aber auch Volkslieder in spezieller Aufmachung und Gospel sind zu hören.
Der Männerchor - "Nordheide-Chor" genannt - seit über 100 Jahren fester Bestandteil des Marxener Kulturlebens, musste sich schon im Herbst 2017 von seinem Chorleiter Dávid Csizmár trennen. Es übernahm Michael Krause. Schlager, Shantys und Traditionelles aus Europa gibt es immer noch. Doch Krause brachte auch neue Lieder mit. Die Männer singen diesmal vom Regenvogel, von Afrika, von "Lady Sunshine and Mister Moon".
Der junge gemischte Chor "Pur Calluna", im Sängerdorf Marxen seit 2011 überwiegend zuständig für Modernes, bringt ebensolches. Hier dürfen die Zuhörer mit Robbie Williams von "Angels" träumen, mit den Wise Guys nachsehen "Wo der Pfeffer wächst" und kleine Trinksprüche ausbringen - harmonisch, frech und auch mal melancholisch. Chorleiterin Susanne Schmidke übernahm 2018 von Andrea Henke. Inzwischen fiel der Chor durch ein Solo-Projekt auf: Im Juni zeigte man erfolgreich das Showkonzert "Alles steht Kopf" über große und kleine Gefühle. "Das war eher ein Musical", sagt Chorleiterin Susanne Schmidtke. Für das kommende Jahr ist Ähnliches geplant.
Verlass ist auf die jüngsten Sänger: Der Kinderchor "Kling und Klang", weiter unter der Leitung von Frauke Jansen mit Unterstützung von Janine Ramdohr, wird das Konzert eröffnen. Die humorvollen und modernen Kinderlieder mit viel Rhythmus werden ob ihres jugendlichen Charmes der Sänger sicher Ursache für manches gerührte Lächeln nicht nur bei Mama und Papa sein.
Damit Gefühl und gute Stimmung nicht gleich verfliegen, gibt es im Anschluss ein hausgemachtes Sänger-Büfett für alle Besucher (gegen eine Spende für die Chorkassen). Und wer Lust bekommen hat, selbst mal ein Liedchen zum Besten zu geben: Alle vier Chöre freuen sich über neue Sänger.
• Das Konzert im Dorfgemeinschaftshaus (Kamp 27), beginnt um 18.30 Uhr (Einlass ist um 18 Uhr). Der Eintritt kostet neun Euro; im Vorverkauf bei Computer-Köneke in Marxen werden nur acht Euro fällig. Kinder und Jugendliche zahlen nichts.