Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Das war sehr spontan"

Schierhorns neuer Schützenkönig Detlef Schröder (4. v. li.) freut sich mit seiner Frau Petra (3. v. li.) auf ein ereignisreiches Jahr mit den Adjutanten-Paaren Tatjana und Volker Borowi (v. li.), Julia Scaturro und Matthias Schwarz sowie Ralf Jankowski und Claudia Henck Fotos: mum

Undeloher Detlef Schröder ist neuer Schützenkönig in Schierhorn / Zum ersten Mal ist eine Frau Adjutant.

mum. Schierhorn. "Das war eine ganz spontane Entscheidung", sagte Detlef Schröder (48) nach der Proklamation am Montagabend. Gerade war der Undeloher zum neuen König des Schierhorner Schützenvereins ernannt worden. "Wenn man sich so etwas vornimmt, dann wird es bestimmt jemand anderes." Überrascht von der Spontaneität ihres Mannes war auch Petra Schröder. "Eigentlich wollte ich ihn nur abholen. Und dann hieß es, der schießt gerade auf den Vogel", so die Ehefrau. Geheiratet wurde übrigens erst vor drei Wochen. "Aber natürlich werde ich meinen Mann unterstützen. Ich freue mich auf das kommende Jahr."
Detlef Schröder betreibt in Undeloh einen Kutsch-Betrieb und einen Service für Hausmeistertätigkeiten. Mitglied bei den Schierhorner Schützen ist der neue König erst seit vier Jahren. "Ich habe mich von Anfang an hier sehr wohlgefühlt", so Schröder. "Es ist mir eine Ehre, nun ein Jahr den Verein als König repräsentieren zu dürfen." Der Undeloher sorgte promt auch für eine Überraschung: Mit Pressewartin Julia Scaturro ernannte der neue König zum ersten Mal in der Geschichte des Vereines eine Frau zum Adjutant.
"Wir haben trotzt der kühlen Temperaturen ein sehr stimmungsvolles Schützenfest gefeiert", zog Präsident Thorsten Henck eine erste Bilanz. Ganz besonders freute sich Henck über die Beteiligung der Bürger. "Allein am Gästeschießen nahmen mehr als 60 Bürger teil." Ebenso erfreulich war die Beteiligung am Kinderprogramm. Henck zählte mehr als 50 Jungen und Mädchen. "Für unser kleines Dorf sind das sehr positive Zahlen, die zeigen, dass unser Verein im Ort gut verwurzelt ist."